Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Landtagswahl: Hubert Aiwanger führt seinen Post-Flugblatt-Wahlkampf auf dem Gillamoos

Landtagswahl
04.09.2023

Hubert Aiwanger führt seinen Post-Flugblatt-Wahlkampf auf dem Gillamoos

Hat beim Politischen Frühschoppen auf dem Gillamoos in Abensberg gut Winken: FW-Chef sowie weiterhin stellvertretender Ministerpräsident und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Plus In Abensberg ist am Montag kein Platz mehr frei im Weißbier-Stadel auf dem Gillamoos: Hubert Aiwanger kommt. Der genießt die Begeisterung und sagt "Danke".

Etwas ist anders als sonst an diesem Gillamoos-Vormittag, bei dem sich die Spitzen der politischen Parteien traditionell einen deftigen Schlagabtausch liefern und die Besucher üblicherweise gemütlich von einem Bierzelt ins andere wechseln können. Die CSU belegt wie immer das größte Zelt am Platz, aber auffällig viele Leute zieht es schon um neun Uhr – also eine Stunde vor Beginn der Redeschlacht – in den kleinen Weißbier-Stadel. Dort wird der Chef der Freien Wähler, Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger erwartet. Der Andrang ist so groß, dass bereits um 9.15 Uhr via Lautsprecher verkündet wird, dass keine Besucher mehr eingelassen werden, weil drinnen kein Platz mehr ist. Und auch der Biergarten davor ist schon überfüllt.

Wer einen Platz ergattert hat, muss sich gedulden. Aiwanger kommt zwar pünktlich um zehn Uhr. Er wird begeistert empfangen. „Hubert, Hubert“, rufen seine Fans. Doch dann müssen erst einmal andere Redner ran, um das heikelste Thema, die Flugblatt-Affäre, abzuräumen. Susann Enders, die Generalsekretärin der Freien Wähler, bemüht sich um Schadensbegrenzung bei den Medien, die von den Freien über die ganze vergangene Woche hinweg wegen ihrer Berichterstattung über das antisemitische Flugblatt aus Aiwangers Schulzeit beschimpft worden waren. „Nur weil es einen Stinkstiefel in der Branche gibt, sind nicht alle schlecht“, sagt Enders. Mit „Stinkstiefel“ meint sie die Süddeutsche Zeitung, die die Vorgänge enthüllt hat.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.09.2023

Ich glaube, mit diesem lancierten politischen-motivierten Vorgang hat die veranlassende Seite genau das Gegenteil zum beabsichtigten Zweck erreicht.