Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Kommission ruft zu Laptop-Spenden für die Ukraine auf
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Laufende Ermittlungen: Betrug in Millionenhöhe? Pflegedienst-Betreiber in U-Haft

Laufende Ermittlungen
30.09.2022

Betrug in Millionenhöhe? Pflegedienst-Betreiber in U-Haft

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen.
Foto: Rolf Vennenbernd, dpa (Symbolbild)

Ein in Unterfranken tätiger ambulanter Pflegedienst soll gut 2,5 Millionen Euro unberechtigt von der gesetzlichen Versicherung kassiert haben.

Die drei Betreiber des Dienstes sitzen in U-Haft. Das teilte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Nürnberg am Freitag mit. Bei der Behörde ist die Zentralstelle zur Bekämpfung von Betrug und Korruption im Gesundheitswesen (ZKG) angesiedelt. Zuerst hatte die "Main-Post" (Freitag) über den Fall berichtet.

Vorgeworfen wird den Beschuldigten, Leistungen nur vorgetäuscht zu haben und die tatsächliche pflegerische Arbeit auf ein Minimum reduziert zu haben. Die Taten sollen sich zwischen Januar 2017 und April 2022 abgespielt haben - also mehr als fünf Jahre lang.

Die Ermittlungen starteten nach einem anonymen Hinweis, der bei der ZKG eingegangen war. Die Online-Plattform war vor genau einem Jahr in Betrieb gegangen, um gegen Betrug im Gesundheitswesen vorzugehen.

Die Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt wegen der Vorwürfe der fahrlässigen Körperverletzung und Misshandlung von Schutzbefohlenen. Am Donnerstag gab es Hausdurchsuchungen in Würzburg und Kitzingen, mehr als 50 Polizistinnen und Polizisten waren daran beteiligt. Es wurden auch Arrestbeschlüsse vollzogen. Dabei seien Gegenstände und Immobilien gepfändet worden, sagte der Sprecher weiter. Außerdem seien zahlreiche Dokumente sichergestellt worden, die nun ausgewertet werden. Die Betreiber wurden festgenommen und bleiben wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr zunächst in U-Haft.

Der Hinweis bezog sich laut "Main-Post" auf eine Senioren-Wohngruppe in Kitzingen, für die der Pflegedienst zuständig war. Die Menschen sollen schlecht gepflegt worden sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.