Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Polizei nimmt Hunderte Teilnehmer bei Anti-Kriegs-Protesten fest
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Lockerungen in Bayern: Das hat Söder angekündigt

Corona-Pandemie
08.02.2022

Sport, Kultur, Friseur, Gastro: Diese Lockerungen kommen in Bayern

Aktuell gilt für körpernahe Dienstleistungen wie zum Beispiel einen Friseurbesuch 2G. Das könnte sich nach Willen des bayerischen Ministerpräsidenten aber bald ändern.
Foto: Peter Kneffel, dpa (Archivbild)

Ministerpräsident Söder plant Lockerungen der Corona-Maßnahmen für Bayern, unter anderem in der Gastronomie. Die einrichtungsbezogene Impfpflicht wird erst einmal nicht umgesetzt.

Am Montagvormittag hat sich der CSU-Vorstand per Videoschalte getroffen. Bei der anschließenden Pressekonferenz sprach Ministerpräsident Markus Söder über Pläne für Lockerungen bei den Pandemie-Beschränkungen in der Gastronomie, bei Sport, Kultur und körpernahen Dienstleistungen.

Grundlegend für die Entscheidungen ist laut Söder, dass die Inzidenz nicht mehr der Gradmesser für Corona-Maßnahmen ist. Die ist in Bayern aktuell sehr hoch. Die Krankenhausauslastung sei aber entscheidend, so Söder mit Blick auf eine stabile Situation auf den Intensivstationen. Dem Gesundheitssystem drohe aktuell keine Überforderung. Daher will Söder einen "Einstieg in den Ausstieg wählen" und schrittweise in Bayern öffnen. Am Dienstag will das bayerische Kabinett die Regelungen beschließen, die ab Donnerstag gelten könnten.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Datawrapper-Grafik anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Datawrapper GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung

Gaststätten in Bayern sollen nach Worten von Ministerpräsident Markus Söder künftig wieder ohne coronabedingte Zeitbegrenzung öffnen dürfen. Die Sperrstunde – aktuell noch 22 Uhr – soll aufgehoben werden. Eine Regel bleibt aber bestehen: In der Gastronomie gilt weiterhin 2G, es haben also nur Geimpfte und Genesene Zutritt.

Söder kündigt Lockerungen an: Wieder mehr Zuschauer für Sport- und Kulturevents in Bayern erlaubt

Bei Sport- und Kulturveranstaltungen in Bayern sollen in Kürze noch mehr Zuschauer zugelassen werden. Hier gilt 2G plus mit Maske. Das kündigte Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder am Montag an. Bei Sportveranstaltungen soll demnach wieder eine Zuschauer-Auslastung von bis zu 50 Prozent erlaubt werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur vor der Pressekonferenz am Montag berichtete, soll es aber eine Grenze von maximal 15.000 Personen geben statt wie bisher ab 10.000. In Stadien und bei großen Sportveranstaltungen liegt die Grenze aktuell bei 25 Prozent.

Bei Kulturveranstaltungen soll wieder eine Auslastung von bis zu 75 Prozent erlaubt werden – im Moment sind es höchstens 50 Prozent. In beiden Bereichen soll es aber bei der 2G-plus-Regel und FFP2-Maskenpflicht bleiben.

Lesen Sie dazu auch
Video: dpa

Lockerungen in Bayern: Rückkehr zu 3G mit Maskenpflicht bei körpernahen Dienstleistungen

Auch für körpernahe Dienstleistungen wie Friseursalons oder Nagelstudios kündigte Markus Söder Lockerungen an. Körpernahe Dienstleistungen sollen in Bayern künftig auch wieder für Besucher mit einem negativen Corona-Test möglich sein. Es soll hier wieder die 3G-Regel gelten. Damit dürften auch Ungeimpfte oder Personen, die keinen Genesenen-Nachweis haben, wieder die Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Aktuell gilt hier noch die 2G-Regel.

Markus Söder kritisierte am Montag die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Sie sei "kein wirksames Mittel mehr, um die Omikron-Welle zu stoppen". Dafür bestünde die Gefahr, dass Arbeitskräfte wegen der Impfpflicht abwanderten. Daher werde es eine Aussetzung des Vollzugs in Bayern und "im Vollzug großzügigste Übergangsregelungen" in Bayern geben. Sie wird also voraussichtlich erst einmal in Bayern nicht umgesetzt. (mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

07.02.2022

Söder, der Retter der Gaststätten!

Mit Aufhebung der Sperrstunde allein wird er aber in der Branche wenig Stimmen dazu gewinnen. Die weiter bestehende Aussperrung von weiten Teilen der Kundschaft wird auch in naher Zukunft noch viele Schließungen(wie z. B. die Fischerstuben) von Traditionsgaststätten zu Folge haben. Ich pers. kann damit leben, weil ich selber kochen kann, und der Söder auch, weil er immer irgendwohin eingeladen wird. Die Kultur geht halt flöten, aber was solls.

Permalink
08.02.2022

Söders Sinneswandel in der Corona Politik ist einfach nur darauf zurück zu führen,
dass er immer mehr Gegenwind und immer weniger Zuspruch für seine Entscheidungen bekommt.
Auf gut deutsch : Im Hinblick auf die Landtagswahl 2023 sieht er seine Felle davon schwimmen.

Permalink