Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Mehrere Tote bei russischen Angriffen auf Cherson und Charkiw
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Maskenpflicht: Virologe trägt weiter Maske im Bus: "Ich fühle mich damit erheblich sicherer"

Maskenpflicht
09.12.2022

Virologe trägt weiter Maske im Bus: "Ich fühle mich damit erheblich sicherer"

Bisher musste im ÖPNV eine Maske getragen werden – jetzt fällt diese Pflicht in Bayern weg.
Foto: Tobias Hase, dpa

Plus In Bussen und Bahnen des Nahverkehrs müssen jetzt keine Masken mehr getragen werden. Virologe Lars Dölken wird sie trotzdem tragen. Was er von den neuen Lockerungen hält und wovor er warnt.

Bayern prescht mal wieder vor. Als erstes Bundesland hat der Freistaat am vergangenen Dienstag beschlossen, dass die Maskenpflicht ab diesem Samstag im öffentlichen Nahverkehr aufgehoben wird. Diese Pflicht wird ersetzt durch eine Maskenempfehlung. Während Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) diese weitere Lockerung von Corona-Schutzmaßnahmen kritisiert, argumentiert die Staatsregierung mit einer „stabilen Infektionslage“. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) wirbt dennoch dafür, freiwillig eine Maske zu tragen. „Statt Maskenpflicht setzen wir jetzt auf Eigenverantwortung und Rücksichtnahme. Klar ist: Masken schützen vor Atemwegsinfektionen“, sagt der Minister. Das ist die politische Sichtweise – wie ist die virologische? Prof. Lars Dölken, Virologe an der Universität Würzburg, gibt Antworten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

10.12.2022

Jahr für Jahr ging die Bevölkerung durch u.a. die Grippewelle im Herbst/Winter. Jahr für Jahr brachte diese leider auch Todesfälle mit sich; trotz möglicher Immunisierung. Hat oder wollte man sich nicht Impfen? Und Schutzmasken? Keinen Gedanken hat man dran verschwendet! Und jetzt macht man solch einen Hype auf die Aufhebung einer Tragepflicht für Masken? Auch gegen Corona gibt es mehr als einen Impfstoff! Wer noch Maske tragen möchte - so what! Aber hört doch mit diesem unsäglichen medialen Gedöns auf!

10.12.2022

Ich verstehe diesen ganzen medialen Hype um die "Maskenpflicht" nicht. Es wird, eben medial, immer so dargestellt, dass die Aufhebung der Maskenpflicht gleichzeitig ein Verbot des Tragens eine Maske gleichkommt.
Die Unsicherheit in der Bevölkerung, wo, wann und ob man eine Maske tragen muss/soll, wird dadurch nur angeheizt. Derjenige, welcher sich unsicher fühl, sollte zum Eigenschutz, wann immer er möchte, eine Maske tragen, egal wo und wann. Das sollte man besser propagieren und deutlich machen. Die "Pflicht", auch für andere Vorschriften, hat dazu beigetragen, dass die Selbstbestimmung für viele Dinge in diesen Coronazeiten auf der Strecke blieb und man meinte, der Staat wirds schon regeln. Das Bewusstsein auf Eigenschutz und dadurch auch Schutz für andere, wurde so in den Hintergrund "verbannt".

09.12.2022

Hier spricht jemand, der etwas von der Materie versteht
und endlich mit dem Märchen aufräumt, dass eine korrekt
getragene Maske nicht gegen Viren schützt.
Gerade in der jetzigen Situation mit vielen Grippe und
Erkältungsviren trage ich in Innenräumen mit vielen Menschen
eine Maske, egal, was bestimmte Politiker ( vor allem die FDP )
auch sagen.

10.12.2022

Sehr gut Herr S., dass sie auch eigenverantwortlich (mit dem Risiko) umgehen können. Ich werde keine Maske mehr tragen, bleibe aber zu Hause, wenn ich krank bin. Ich hoffe, diese wichtige Form der Eigenverantwortung lassen Sie mir zustehen.

10.12.2022

Herr Lothar B.,
was soll das ? Ich gehe seit Beginn der Pandemie
eigenverantwortlich mit dem Risiko um.
Ich respektiere jeden, der keine Maske tragen will,
verstehe aber nicht, dass man in der jetzigen Situation
mit Grippe-, Corona -und Erkältungsviren nicht versucht,
die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung durch Masken
Tragen in bestimmten Situationen zu minimieren um
gar nicht erst krank daheim zu sitzen.

12.12.2022

Ok Herr S.
Sie tragen Maske, ist ja auch Recht aber: bei jedem Maskentweet sind Sie der Erste wo zwischen den Zeilen nach Lebenslanger Maskenpflicht für alle Schreit..
Iss scho Recht so, wir wissen auch schon das Sie nix von der Fdp halten. Mfg

12.12.2022

Herr Daniel J.,
wer nicht lesen kann, kann auch nicht zwischen den
Zeilen lesen.
Wie kommen Sie zu Ihrem absurden Kommentar ?
Wo fordere ich eine Maskenpflicht ?
Ich schreibe doch genau das Gegenteil, dass ich jeden
respektiere, der in der jetzigen Zeit keine Maske tragen will.
Ich empfehle nur, in bestimmten Situationen das Tragen einer Maske.
Die Forderung nach einer lebenslangen Maskenpflicht gibt es nur
in ihrer Phantasiewelt.