Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Bundesregierung kündigt eine schnelle Lösung zur Zukunft der umstrittenen Gasumlage an
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Verkehr: Grenze bei Mittenwald gesperrt: Sprengstoffspürhund falsch

Verkehr
17.06.2022

Grenze bei Mittenwald gesperrt: Sprengstoffspürhund falsch

Ein falsch anschlagender Sprengstoffspürhund hat am Freitag für eine längere Sperrung des Grenzübergangs zwischen Bayern und Tirol bei Mittenwald gesorgt.

Die Bundespolizei kontrollierte stichprobenartig Fahrzeuge, bei einem Auto schlug der Hund schließlich an, wie ein Polizeisprecher sagte. Daraufhin rückte ein Entschärfungskommando an, das aber keinen Sprengstoff fand.

Der Grenzübergang war für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt, es staute sich von beiden Seiten. Auch die neben der Bundesstraße 2 verlaufende Bahnstrecke (zwischen Garmisch-Partenkirchen und Innsbruck) war unterbrochen.

Die Spürhunde reagierten sehr sensibel, hieß es von der Polizei. Zwar liegen sie in den meisten Fällen richtig, ein Fehlalarm könne aber schon mal vorkommen. "Lieber einmal mehr, als einmal zu wenig", sagte der Sprecher. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

Wegen des G7-Gipfels auf Schloss Elmau (ab 26. Juni) müssen Reisende bereits seit Montag an allen deutschen Grenzen zu den Nachbarländern mit stichprobenartigen Kontrollen rechnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.