Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Einwilligung: Durch das Klicken des "Akzeptieren und weiter"-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für die beschriebenen Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO durch uns und unsere bis zu 220 Partner zu. Darüber hinaus nehmen Sie Kenntnis davon, dass mit ihrer Einwilligung ihre Daten auch in Staaten außerhalb der EU mit einem niedrigeren Datenschutz-Niveau verarbeitet werden können.

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke: Personalisierte Werbung mit Profilbildung, externe Inhalte anzeigen, Optimierung des Angebots (Nutzungsanalyse, Marktforschung, A/B-Testing, Inhaltsempfehlungen), technisch erforderliche Cookies oder vergleichbare Technologien. Die Verarbeitungszwecke für unsere Partner sind insbesondere:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Zugunfall: Verspätungen nach ICE-Unfall zwischen München und Ingolstadt

Zugunfall
17.11.2023

Verspätungen nach ICE-Unfall zwischen München und Ingolstadt

Ein ICE streifte am Freitagnachmittag einen Regionalzug an einer Weiche. Sieben Menschen wurden bei dem Unfall verletzt.
Foto: Peter Kneffel, dpa

Bei einem Unfall zwischen einem ICE und einer Regionalbahn wurden sieben Menschen leicht verletzt. Die Strecke ist nicht mehr gesperrt, es kommt aber noch zu Verspätungen.

Nach dem seitlichen Zusammenstoß eines ICE mit einem Regionalzug ist die Bahnstrecke zwischen München und Ingolstadt am Samstag wieder in beiden Richtungen befahrbar. Es gebe keine Zugausfälle und Umleitungen mehr, aber es komme weiterhin zu Verspätungen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Mittag. Noch seien nicht alle Gleise frei.

Am frühen Freitagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, hatten ein ICE und ein Regionalzug einander an einer Weiche kurz hinter dem Bahnhof in Reichertshausen (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) "gestreift", wie eine Polizei-Sprecherin mitteilte.

Zugunfall zwischen München und Ingolstadt: sieben Menschen verletzt

Demnach befanden sich beide Züge auf der Fahrt Richtung München. Mit dem Regionalzug fuhren zum Unfallzeitpunkt rund 250 Reisende, mit dem ICE ungefähr 450. Kurz hinter dem Bahnhof geriet die stehende Regionalbahn in den Lichtraum des auf dem Nachbargleis durchfahrenden ICE. Nach der Kollision schlitterte der Schnellzug rund 50 Meter an der Spitze des Regionalzugs entlang und wurde großflächig an der rechten Zugseite beschädigt.

Dabei sei keiner der Züge entgleist, wie zunächst angenommen wurde. Polizei und Rettungskräfte waren mit rund 250 Helferinnen und Helfern im Einsatz. Mindestens sieben Menschen seien bei dem Unglück leicht verletzt worden. Zwei der Verletzten seien in ein Krankenhaus gekommen, wie eine Sprecherin der Bundespolizei in der Nacht zum Samstag sagte. Insgesamt seien rund 700 Menschen evakuiert worden. Beide Triebfahrzeugführer stünden nach dem Unfall unter Schock. Zuerst hatte die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Unfallursache ist weiterhin unklar

Beide Züge wurden in eine Werkstatt gebracht. Eine Weiche und Schienen waren beschädigt. Nah- und Fernverkehrszüge seien in beiden Richtungen wieder planmäßig unterwegs, aber bislang seien nur zwei Gleise frei, sagte ein Bahnsprecher. Auch deshalb gebe es noch Verspätungen.

Lesen Sie dazu auch

Die Unfallursache sei laut Polizei weiterhin Unklar. Bei den Ermittlungen wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr würden der Fahrdienstleiter und die beiden Triebfahrzeugführer als Zeugen geführt, sagte eine Polizeisprecherin am Samstagmittag. (AZ, mit dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.