Newsticker
Deutsche wollen laut Umfrage den Krieg in der Ukraine verdrängen
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Auszeichnung: Autorin Ulrike Edschmid erhält ersten Günter-Grass-Preis

Auszeichnung
09.05.2022

Autorin Ulrike Edschmid erhält ersten Günter-Grass-Preis

Die Berliner Schriftstellerin Ulrike Edschmid erhält als erste Preisträgerin den neuen Günter-Grass-Preis der Hansestadt Lübeck.

Bürgermeister Jan Lindenau werde die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am 10. Juni im Lübecker Rathauses überreichen, teilte die Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck am Montag mit. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass Edschmids Bücher von einer fesselnden Intensität seien, die ihre Zeitzeugenschaft durch persönliche Zugänge lebendig werden lasse. Die Autorin schrieb Werke wie "Das Verschwinden des Philip S." oder "Levys Testament".

Die neue Auszeichnung löst den Günter-Grass-Preis von Autoren für Autoren ab, der von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Lübecker Literaturtreffens vergeben und finanziert wurde. Die Auszeichnung soll nach Angaben der Kulturstiftung künftig im Wechsel mit dem Thomas-Mann-Preis der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste vergeben werden. Dadurch werde die Strahlkraft Lübecks als Literaturstadt verstärkt und gleichzeitig der kulturellen Bedeutung des Werks von Günter Grass entsprochen, sagte Lindenau.

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.