Newsticker
Von der Leyen: EU muss sich auf russischen Gas-Stopp vorbereiten
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Handball: Füchse Berlin wollen gegen Göppingen oben dran bleiben

Handball
18.05.2022

Füchse Berlin wollen gegen Göppingen oben dran bleiben

Ein Handballer hält den Spielball in den Händen.
Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

Die Füchse Berlin wollen ihre Chance auf einen Champions-League-Platz weiter wahren.

Dafür dürfen sich die Berliner am Donnerstag in der heimischen Max-Schmeling-Halle gegen Frisch Auf Göppingen aber keine Blöße geben. "Wir wollen weiter mit einem positiven Gefühl in die letzten Spiele gehen. Und diese Rechenspiele machen ja nur Spaß, wenn man seine eigene Leistung bringt", sagte Trainer Jaron Siewert.

Nur der zweite Platz reicht für die Königsklasse, die Füchse liegen als Vierter aber auch nur zwei Zähler dahinter. "Aber wir müssen erst einmal unsere Hausaufgaben machen. Es kommen noch harte Brocken", sagte deshalb Paul Drux. Und einer davon ist Göppingen. "Es ist ein Nachbarschaftsduell, was die Tabellenkonstellation angeht", so Siewert. Die Schwaben sind aktuell zwar Fünfter, haben allerdings schon 13 Punkte Rückstand auf die Berliner.

Siewert warnt dennoch vor dem Gegner. "Sie haben schon in zahlreichen Spielen dieses Jahr gezeigt, wozu sie in der Lage sind. "Sie werden topmotiviert sein und mit dem Messer zwischen den Zähnen nach Berlin reisen", sagte er. Auch wenn der Ausfall von Nationalspieler Sebastian Heymann schmerzen wird. "Er hat schon eine zentrale Rolle - besonders in der Abwehr - eingenommen", so der Füchse-Coach.

Die Füchse wollen aber ohnehin nur auf sich schauen und an die starke Vorstellung beim Sieg gegen Leipzig letzten Samstag anknüpfen. "Das war Handball, wie wir ihn interpretieren und sehen wollen", sagte Vorstand Sport Stefan Kretzschmar. "Aber das müssen wir in den nächsten Spielen jetzt bestätigen", forderte Siewert. Das Spiel wird um 19.05 Uhr auf Sky übertragen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.