Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Charles III. empfängt Selenskyj im Buckingham-Palast
  1. Startseite
  2. Berlin & Brandenburg
  3. Senat: Berlin setzt in Energiekrise auf ein "Netzwerk der Wärme"

Senat
13.09.2022

Berlin setzt in Energiekrise auf ein "Netzwerk der Wärme"

Katja Kipping (Die Linke), Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales, spricht.
Foto: Annette Riedl, dpa

Für Menschen, die besonders von der Energiekrise betroffen sind, soll es in Berlin ein so genanntes Netzwerk der Wärme geben.

Geplant ist ein Netz aus "Wärmepunkten" - das können Begegnungsstätten sein, Kantinen, Museen oder Bibliotheken, in denen sich Menschen aufhalten und treffen können. Aber auch der Pausenraum in einem Start-up-Unternehmen komme dafür infrage, sagte Sozialsenatorin Katja Kipping (Linke) nach einer Sitzung des Senats am Dienstag. Dabei gehe es zuerst um menschliche Wärme. Es sei nicht daran gedacht, Wärmehallen zum Aufenthalt im Winter anzubieten.

Das Konzept hat die Senatsverwaltung für Arbeit und Soziales entwickelt. Auch Kultur und Wirtschaft sollen angesprochen werden. Es gehe darum, den berühmten "Berlin Spirit" abzurufen, sagte die Sozialsenatorin. Das Ziel sei auch, die Stadtgesellschaft immun zu machen gegen rechte Stimmungsmache. An den jeweiligen Wärmepunkten gehe es um Möglichkeiten zur Begegnung und auch darum, Vereinsamung zu verhindern.

Es solle aber auch Beratungsangebote etwa zum Energiesparen oder zu sozialen Hilfen geben, kündigte Kipping an. Geplant sei ein gemeinsames Logo, an dem die Wärmepunkte einfach zu erkennen seien, und auch die Unterzeichnung einer "Charta der Wärme". Nach Angaben der Sozialverwaltung soll es zu den Wärmepunkten eine Internetseite mit entsprechenden Informationen und eine interaktive Stadtteilkarte geben.

Das Netzwerk der Wärme gehört zu den Entlastungsmaßnahmen des Senats, die das dritte Entlastungspaket, auf das sich die Ampelkoalition im Bund verständigt hat, ergänzen sollen. Über weitere Maßnahmen will der Senat noch entscheiden. Am Montag ist ein Koalitionsausschuss zu dem Thema geplant.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.