1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. ISS-Crew trainiert, um den Drachen zu fangen

16.06.2015

ISS-Crew trainiert, um den Drachen zu fangen

Auf der Raumstation ISS ist nach dem Abflug von Sojus TMA-15M wieder der Alltag eingekehrt. Neben den wissenschaftlichen Aufgaben haben zwei der Raumfahrer mit dem Training für das Einfangen des nächsten Drachens begonnen.

Am vergangenen Donnerstag ist die Besatzung von Sojus TMA-15M zur Erde zurückgekehrt, jetzt gewöhnen sich die Raumfahrer unter medizinischer Beobachtung wieder an die Bedingungen auf der Erde. Samantha Cristoforetti kommentiert das auf ihrer Facebook-Seite unter anderem mit: "Ich genieße die Klänge, Gerüche, Aromen der Erde - aber die Schwerkraft ist echt hart!" Nach der Landung habe sie sich gefühlt, als sei sie 500 Tonnen schwer. Anders als Alexander Gerst, der die ersten Wochen nach seiner Landung in Köln verbrachte, ist Cristoforetti in dieser ersten Phase nach der Rückkehr in Houston.

Auf der Raumstation ISS ist unterdessen wieder der Alltag eingekehrt. Die beiden Ein-Jahres-Raumfahrer Scott Kelly und Michail Kornijenko haben unter anderem ein Experiment begonnen, mit dem die Veränderungen ihrer Feinmotorik beim langen Aufenthalt in der Schwerelosigket beobachtet werden. Während Kornijenko sich danach mit der Erprobung dreidimensionaler Handbücher befasste, mit denen die Schulung für neue Aufgaben erleichtert werden soll, begannen Kelly und ISS-Kommandant Gennadi Padalka mit dem Training am Roboterarm der Station. In zehn Tagen soll der nächste Dragon-Raumfrachter zur ISS starten, seine Ankunft ist für den 29. Juni geplant. Kelly und Padalka werden den Anflug von der Aussichtsplattform Cupola aus beobachten und dann den Drachen mit dem Canadarm 2 einfangen.

  • Nach den aktualisierten Informationen der Nasa sollte der Wetterbeobachtungssatellit TRMM heute gegen 6 Uhr MESZ in der Erdatmosphäre verglühen. Am Dienstagmittag gab es schließlich die Bestätigung, dass die Sonde kurz vor 9 Uhr unserer Zeit im Süden des Indischen Ozeans in die dichten Schichten der Atmosphäre eingetreten ist.
  • Heute Abend gibt es bis auf Weiteres eine der letzten Gelegenheiten, von Augsburg und Umgebung aus einen Überflug der Raumstation ISS zu beobachten. Sie taucht gegen 22.03 Uhr im Westen am Horizont auf und ist dann etwa sechs Minuten lang sichtbar. Auf ihrer Bahn erreicht sie gegen 22.06 Uhr MESZ mit einer Höhe von 37 Grad über dem Horizont im Südwesten den höchsten Punkt, sie fliegt dann weiter in Richtung Südosten und geht dort gegen 22.09 Uhr wieder unter. Bis Samstag gibt es noch drei kurze Möglichkeiten zur Beobachtung, dabei wird die Station jeweils im Südwesten für ein bis vier Minuten nur knapp über dem Horizont sichtbar.
  • Heute vor 52 Jahren ist Walentina Tereschkowa als erste Frau in den Weltraum gestartet.
  • Heute vor 38 Jahren ist Wernher von Braun gestorben.

(16. Juni 2015, Dienstag)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Elon Musk albert auf Twitter nach Start einer Falcon-9

Rakete startet in der Wüste Gobi und Elon Musk albert auf Twitter

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!