Newsticker
Corona-Zahlen: Inzidenz in Deutschland sinkt weiter
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. Japan macht den Anfang: 7 Starts mit 7 verschiedenen Raketen in zwei Wochen

03.12.2014

Japan macht den Anfang: 7 Starts mit 7 verschiedenen Raketen in zwei Wochen

Nach zwei wetterbedingten Verschiebungen ist heute Morgen Hayabusa 2 auf die Reise zum Asteroiden 1999 JU3 gestartet. Es war der erste von sieben Satellitenstarts, die weltweit in den nächsten zwei Wochen mit sieben verschiedenen Raketen geplant sind.

Beim dritten Versuch waren die Wetterbedingungen am japanischen Weltraumstartplatz Tanegashima gut genug, um für den Start einer H-2A-Rakete mit dem Asteroidenlander Hayabusa 2 grünes Licht zu geben. Um 5.22 Uhr MEZ hob die Rakete ab und schickte die Forschungssonde auf ihre Reise zum Asteroid 1999 JU3. Hauptaufgabe des Geräts ist das Einsammeln von Bodenproben des Himmelskörpers, die in sechs Jahren mit einer Landekapsel zur Erde gebracht werden sollen. Zur Ausrüstung gehört auch der Analyseroboter Mascot , der überwiegend in Deutschland entwickelt und gebaut wurde und selbst auf dem Asteroiden landen soll.

Der heutige Flug der H-2A war der erste von sieben Raketenstarts, die weltweit für die kommenden rund zwei Wochen geplant sind. Dabei sollen sieben verschiedene Raketentypen zum Einsatz kommen:

  • H-2A: Start von Tanegashima mit Hayabusa 2
  • Delta 4 Heavy: Start am 4. Dezember von Cape Canaveral mit Orion, erster Test des bemannten Nasa-Raumschiffs
  • Ariane 5: Start am 4. Dezember von Kourou mit den Kommunikationssatelliten DirectTV 14 und GSAT 16
  • Langer Marsch 4: Start am 7. Dezember von Taiyuan mit CBERS 4 (chinesisch-brasilianischer Erdbeobachtungssatellit)
  • Atlas 5: Start am 11. Dezember von Vandenberg mit NROL 35 (militärischer Aufklärungssatellit)
  • Falcon 9: Start am 16. Dezember von Cape Canaveral mit Dragon, Versorgungsflug CRS5 zur Raumstation ISS
  • Proton M: Start am 16. Dezember von Baikonur mit Jamal 401 (Kommunikationssatellit)

In der zweiten Monatshälfte sind außerdem nach bisherigem Stand noch zwei bis drei Starts von Sojus-Raketen von Baikonur und Kourou sowie der erste Start der schweren Version der Angara-Rakete von Plessezk aus geplant, China will noch eine Rakete Langer Marsch 3 starten. Der erste Flug der indischen Schwerlastrakete GSLV Mark 3 verschiebt sich weiter und findet voraussichtlich frühestens im Januar Dezember statt.

[Aktualisierung am 9. Dezember:] Auf ihrer Homepage informiert die indische Raumfahrtagentur ISRO, dass der Testflug der GSLV Mark 3 in der dritten Dezemberwoche stattfinden soll.

  • Bei der Tagung des Esa-Ministerrats wurden die Budgets der europäischen Raumfahrtagentur für die nächsten Jahre beschlossen, dazu gehören die Entwicklung der Ariane 6 und der Bau einer dazugehörigen neuen Startrampe in Kourou sowie die Finanzierug der Raumstation ISS bis 2017. [ Zusammenfassung der wichtigsten Beschlüsse bei Raumfahrer.net ]
  • Heute feiert Wiktor Gorbatko seinen 80. Geburtstag. Er gehörte zur ersten Ausbildungsgruppe sowjetischer Kosmonauten, die 1960 gebildet wurde und absolvierte 1969 mit Sojus 7 seinen ersten von drei Raumflügen. Mit Sojus 24 und Sojus 37 flog Gorbatko zu den Raumstationen Saljut 5 bzw. Saljut 6. Im Jahr 1978 war er außerdem  Kommandant der Ersatzmannschaft für den Flug von Sojus 31, bei dem Sigmund Jähn als erster Deutscher ins All flog.

(03. Dezember 2014, Mittwoch)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.