Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. Partielle Mondfinsternis und viele Sternschnuppen der Perseiden

07.08.2017

Partielle Mondfinsternis und viele Sternschnuppen der Perseiden

Das spektakulärste astronomische Ereignis im August ist eine totale Sonnenfinsternis, die in Nordamerika sichtbar ist. In unseren Breiten gibt es am Montagabend eine partielle Mondfinsternis und in den nächsten Tagen die Sternschnuppen der Perseiden.

In zwei Wochen, wenn von Mitteleuropa aus ein ganz normaler Neumond am Himmel zu sehen ist, sorgt der natürliche Satellit der Erde in Nordamerika für eine totale Sonnenfinsternis. Es ist - voraussichtlich - das spektakulärste astronomische Ereignis im August. Der Mond bietet aber bereits heute eine Finsternis, die teilweise auch von Mitteleuropa sichtbar ist - sofern keine Wolken die Sicht verdecken. Wer nach 20.45 Uhr den aufgehenden Mond sehen kann, wird eine partielle Mondfinsternis sehen. Mit dem bloßen Auge ist sie jedoch nur schwer zu erkennen, selbst beim Höhepunkt der Bedeckung um 20.21 Uhr liegt nur etwa ein Viertel der hell reflektierenden Fläche des Vollmonds im Kernschatten der Erde. Noch bis kurz nach 22 Uhr ist mit Teleskopen eine geringe Verdunklung zu beobachten, dann verlässt der Mond auch den Halbschatten unseres Planeten.

Für das bloße Auge bieten die Perseiden in den kommenden Tagen wieder das Schauspiel zahlreicher Sternschnuppen. Mit einem Rekord ist allerdings nicht zu rechnen, beim Höhepunkt des Meteorstroms am kommenden Wochenende, 12. und 13. August, rechnen die Astronomen mit bis zu 150 Sternschnuppen pro Stunde. Im vergangenen Jahr, als die Erde die Bahn des Kometen Swift-Tuttle kreuzte, wurden beim Maximum etwa 200 Leuchterscheinungen pro Stunde gezählt. Dabei dringen kleine Bruchstücke des Kometen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200000 Kilometer pro Stunde in die Erdatmosphäre ein und verglühen, dabei entsteht der eindrucksvolle Lichtschweif. Beeinträchtigt wird die Beobachtung jedoch durch den Mond, der kurz nach der Vollmondphase mit seinem Licht den Himmel immer noch hell erleuchtet und einen Teil der Sternschnuppen überstrahlt.

(07. August 2017, Montag)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren