Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. Radaranlage stoppt den Start der Falcon 9

09.02.2015

Radaranlage stoppt den Start der Falcon 9

Die Vorhersage des Weltraumwetters beginnt etwas später als geplant. Der Ausfall einer Radaranlage hat den Start einer Falcon 9-Rakete verhindert. Auch ein Bauteil der Rakete selbst ist defekt.

Im Licht der Abenddämmerung klappte in Cape Canaveral bereits der Arbeitsturm zur Seite, über den die startbereite Falcon 9-Rakete mit Daten, Energie und Treibstoff versorgt wird. Nach unserer Zeit war es da kurz nach Mitternacht, um 0.10 Uhr MEZ sollte die Rakete starten und den Satelliten DSCOVR ins All transportieren. Keine halbe Stunde später war der Turm wieder an die Rakete herangefahren, die unverändert auf ihrer Startplattform verharrt. Bei 2:26 Minuten war der Countdown abgebrochen worden.

Das Wetter in Cape Canaveral war perfekt, um einen Satelliten in der Abenddämmerung ins Weltall zu befördern. Dann trat zunächst ein kleineres technisches Problem an der Falcon 9 auf, ein Sender von Videoaufnahmen fiel aus. Elon Musk, Chef von SpaceX, kommentierte später den Ausfall des Geräts lapidar "not needed for launch, but nice to have". Die Startverschiebung gebe den Technikern die Möglichkeit, das Gerät noch auszutauschen.

Grund für den Abbruch der Startprozedur war ein Ausfall einer Radarüberwachungsanlage, mit der die amerikanische Luftwaffe die Bahn startender Raketen überwacht. Ohne diese Überwachung ist kein Starversuch erlaubt. Erst gut zehn Minuten vor dem Start wurde das Problem offenbar. Bei der planmäßigen Abfrage aller Stationen auf Startbereitschaft schwieg der Mann zunächst, der für das Radarsystem zuständig war. Erst auf Nachfrage meldete er, dass es ein Problem gebe, man aber versuche, bis zum Haltepunkt zwei Minuten vor dem Start die Anlage wieder in Betrieb zu bekommen.

Das gelang jedoch nicht, bei 2:26 Minuten bis zum Start wurde der Countdown abgebrochen. Da es für den Start von DSCOVR kein längeres Startfenster gibt, musste die Mission um mindestens einen Tag verschoben werden. Die nächste Startgelegenheit ist in der Nacht zum Dienstag um 0.07 Uhr MEZ.

[Aktualisierung] Der Termin am Dienstag wurde wegen ungünstiger Wetterbedingungen abgesagt. Nächster Starttermin ist Mittwoch, 11. Februar, 0.05 Uhr MEZ, Ausweichtermin einen Tag später am Donnerstag, 12. Februar, 0.03 Uhr MEZ.

(09. Februar 2015, Montag)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren