1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. Weltraumschrott stürzt am Freitag, dem 13., ab

09.11.2015

Weltraumschrott stürzt am Freitag, dem 13., ab

Wenn die Berechnungen der Astronomen stimmen, werden die Bewohner von Sri Lanka am Freitag beim Blick in Richtung Süden um die Mittagszeit einen verglühenden Himmelskörper sehen können. WT1190F umkreist die Erde bislang alle drei Wochen auf einer extrem elliptischen Bahn.

Eigentlich suchen die Astronomen, die am Projekt Catalina Sky Survey mitarbeiten, nach Asteroiden und Kometen, die eines Tages in die Nähe der Erde kommen oder gar auf unserem Planeten einschlagen könnten. Die Beobachter von der University of Arizona entdeckten Anfang Oktober ein Objekt, das nach ihren ersten Berechnungen Mitte November in die Erdatmosphäre eintreten wird. Bei den weiteren Beobachtungen zeigte sich schnell, dass WT1190F wohl nicht als Asteroid oder Komet einzustufen ist, dazu ist bei einer Größe von wenigen Metern die Dichte viel zu gering. Auch die Umlaufbahn wäre für einen auf natürliche Weise entstandenen Himmelskörper sehr ungewöhnlich. Alle drei Wochen umkreist das Objekt die Erde, es kommt ihr dabei bislang bis auf etwa 20000 Kilometer nahe, weniger als zwei Drittel der Bahn geostationärer Satelliten, und entfernt sich dann wieder bis auf etwa 600000 Kilometer, fast das Doppelte der Entfernung zum Mond. Später zeigte sich, dass das Objekt schon im Jahr 2013 einmal registriert worden war, ob eine Beobachtung aus dem Jahr 2009 ebenfalls WT1190F zuzuordnen ist, kann bislang nicht sicher bestätigt werden.

Astronomen der europäischen Raumfahrtagentur Esa bestätigten die Berechnungen der amerikanischen Forscher. Auch die Experten des Near Earth Objects Coordination Centre (NEOCC) der Esa im italienischen Frascati, etwa 20 Kilometer südlich von Rom gelegen, kamen zu dem Schluss, dass es sich bei WT1190F wahrscheinlich um ein Objekt irdischen Ursprungs handelt, ein Stück Weltraumschrott. In Frage kommen dabei die Oberstufen von Raketen, die Missionen zum Mond oder in den interplanetaren Raum gestartet haben, oder auch die entleerten Tanks solcher Raketen. Es ist sogar möglich, dass dieses Objekt ein Überbleibsel der Apollo-Missionen ist, um den Verbleib der Raketenteile kümmerte sich damals niemand.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Sofern die Berechnungen der Umlaufbahn von WT1190F keinen Fehler enthalten, wird das Objekt am Freitag, 13. November, um 7.19 Uhr MEZ in die dichten Schichten der Erdatmosphäre eintreten. In Sri Lanka wird es dann kurz vor 12 Uhr mittags sein, doch bei klarem Himmel werden die Bewohner und Besucher des Inselstaats wahrscheinlich trotz Tageslicht eine hell aufleuchtende Sternschnuppe beobachten können. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 11 Kilometer pro Sekunde wird das Objekt in die Erdatmosphäre eintreten, das Material dabei wahrscheinlich vollständig verglühen. Sollten einzelne Teile die Hitze doch überstehen, stürzen sie etwa 100 Kilometer südlich von Sri Lanka in den Indischen Ozean.

(09. November 2015, Montag)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Elon Musk albert auf Twitter nach Start einer Falcon-9

Rakete startet in der Wüste Gobi und Elon Musk albert auf Twitter

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden