Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. 40plus
  5. Zhongxing 9A verfehlt die geplante Umlaufbahn - Start von Bulgariasat 1 verschoben

19.06.2017

Zhongxing 9A verfehlt die geplante Umlaufbahn - Start von Bulgariasat 1 verschoben

Gestartet ist der chinesische Kommunikationssatellit Zhongxing 9A am Sonntag, doch die geplante Umlaufbahn hat er verfehlt. Der Satellit selbst funktioniert jedoch wie geplant. SpaceX hat den Start einer Falcon 9 mit Bulgariasat 1 um mindestens vier Tage verschoben.

Am frühen Sonntagabend unserer Zeit ist der chinesische Kommunikationssatellit Zhongxing 9A (Chinasat 9A) gestartet. Eine Langer Marsch 3B hat den mehr als fünf Tonnen schweren Satelliten vom Kosmodron Xichang aus in eine Erdumlaufbahn gebracht. Nach Angaben der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua erfolgte der Start um 18.11 Uhr MESZ. Seinen geplanten geostationären Transferorbit hat Zhongxing 9A jedoch nicht erreicht, heißt es weiter. In der dritten Phase des Starts habe die Rakete nicht die geplante Leistung gebracht, der Grund dafür wird untersucht.

Zumindest erreichte der Satellit eine Erdumlaufbahn, zu deren Parametern werden jedoch keine Angaben gemacht. Er habe wie geplant seine Solarpanele sowie die Kommunikationsantennen ausgeklappt und funktioniere wie vorgesehen. Es wird versucht, den Satelliten dennoch an seinen Einsatzort zu bringen. Dieser liegt im geostationären Orbit bei 101,4 Grad östlicher Länge.

Für Montagabend war der Start einer Falcon 9 mit Bulgariasat 1 vom Launch Complex 39A (LC39A) in Cape Canaveral geplant. Es ist der zweite Flug einer Trägerrakete, bei der SpaceX eine Erststufe erneut einsetzt. Doch am Sonntagabend setzte das Unternehmen den Start aus, er soll nun frühestens am Freitag stattfinden, berichtet Spaceflightnow.

Demnach müssen Techniker ein Ventil der Nutzlastverkleidung austauschen. Das Raumfahrtportal zitiert einen Twitterbeitrag von SpaceX-Gründer Elon Musk, demzufolge das auszutauschende pneumatische Ventil zwar redundant installiert sei, es sich aber nicht lohne, ein unnötiges Risiko einzugehen. Die Nutzlastverkleidung schützt den Satelliten in den ersten knapp vier Minuten nach dem Start vor der Reibung mit der noch dichten Atmosphäre und wird dann abgeworfen.

Als neuer Starttermin wird Freitag, 23. Juni, um 20.10 Uhr MESZ genannt. Das Startfenster ist dann zwei Stunden geöffnet, ein Ersatztermin ist für Samstag reserviert. Verläuft alles wie geplant, setzt die Oberstufe der Falcon 9 den Satelliten nach etwa 35 Minuten in einem geostationären Transferorbit aus. Bulgariasat 1 ist der erste eigene Kommunikationssatellit Bulgariens und soll Fernsehprogramme ins gesamte Land, ins benachbarte Serbien sowie in weitere Länder auf dem Balkan übertragen.

(19. Juni 2017, Montag)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren