22.05.2016

Zum Ursprung der Wörnitz

Wir haben den Ursprung der Wörnitz verfolgt. Immer der "Romantischen Straße" nach bis nach Schillingsfürst. Vorbei an herrlichen Wiesenlandschaften, idyllisch gelegenen Bauernhöfe, verträumte Dörfer und Städtchen sowie vorbei an sanften Hügeln. 

Die Wörnitz verbindet Regionen. Sie entspringt in Franken und endet in Schwaben. Von ihrer Quelle in Schillingsfürst auf der Frankenhöhe fließt sie sehr langsam durch ein breites Tal zwischen der Schwäbischen und Fränkischen Alb nach Süden. Dabei durchquert die Wörnitz den Geopark Ries und mündet schließlich in Donauwörth in die Donau.

Ihre vielen Windungen haben sich im Laufe der Jahrtausende aufgrund der niedrigen Fließgeschwindigkeit entwickelt. „Schlangenfluss“ wird sie deshalb auch genannt. Wenn man genau hinsieht, sie schlängelt sich wirklich durch die Landschaft... in Harburg kann man das schön sehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Habe wieder einige Fotos mitgebracht, die ich hier vorstellen möchte; wie einmalig und schön diese Landschaft ist. Während unserer Fahrt sind wir auf ein Brunnenmuseum gestoßen. Wir entschlossen uns eine Führung mitzumachen um einiges zu erfahren. Auch hier von werdet ihr Fotos finden. 

Wer hier einmal Urlaub machen möchte, sollte dieses Museum unbedingt besuchen. Es lohnt sich und ist echt interessant. Nun genug meiner Worte...seht selbst, wie schön es dort ist.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.05.2016

Ich gratuliere Ihnen zu Ihren ansprechenden Berichten und den schönen Bildern. Ich bin in einer anderen Gegend zuhause, wo ich jeden Dienstag mit zwei Kumpanen so um die 15 km wandere.

Vielleicht raffe ich mich mal zu einer ähnlichen Berichterstattung über die Eifel auf ....

Permalink
28.05.2016

Danke für das Kompliment :) Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und viel Erfolg beim Schreiben ;)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren