1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Bayernfan
  5. Rückpass: 2018 wird Fröhlich und Herrlich! Den Baum loben?

02.01.2018

Rückpass: 2018 wird Fröhlich und Herrlich! Den Baum loben?

Hat Max die „Internationale Klasse“? – Bei den Bayern steht Tausch bevor

Hallo Fußball-Freunde,

das Jahr 2018 hat begonnen und viele Bundesligisten sind ausgeflogen. „Ab in die Wärme“, ist bei den meisten die Parole, den Unbillen des deutschen Winters entfliehen, damit bei angenehmen Temperaturen den Spielern die unangenehme Trainingsarbeit für die Rückrunde leichter fällt. Egal ob Katar (Bayern) oder Teneriffa (FCA), von Urlaub also keine Spur.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Spieler sind weg, aber sie bleiben in der Heimat im Gespräch. So vor allem Augsburgs Aufsteiger Philipp Max. Für einen Paukenschlag sorgte jetzt die Fachzeitung kicker, die nach jeder Runde eine Rangliste herausbringt und ein besonderes Auge auf Augsburgs Vorlagenkönig gelegt hat. Der kicker fand zwar in der ganzen Bundesliga keinen Spieler mit „Weltklasse“, aber er stufte Höhenflieger Max gleich in der „Internationalen Klasse“ ein! Haben die Fußball-Fachleute da nicht zu hoch gegriffen? Max liegt in der Einstufung hinter Joshua Kimmich, dem Lahm-Erbe bei den Bayern, auf Rang zwei. Die Zeitung liegt wohl damit auf einer Linie mit vielen Scouts, die Max beobachten. Angeblich ist vor allem Pep Guardiola von Manchester City interessiert, aber auch Chelsea London oder Manchester United sollen Max auf ihrer Liste haben. Max kann auswählen und er kann sich auch über das Lob von Ex-Nationalspieler Thomas Berthold freuen: „Max hat von allen Spielern den größten Sprung gemacht.“ Der FCA wird wohl einen guten Spieler spätestens im Sommer verlieren, kann sich dafür auf ein großes Geschäft freuen.

Was bei dem ersten Teil der Rangliste noch auffällt: Bei den Torhütern wird Neuer-Ersatz Sven Ulreich als bester deutscher Torhüter auf Rang drei geführt. Hallo, steigt da einer ebenso wie Max vielleicht noch auf den WM-Zug auf? Kurios: Unter „Blickfeld“ stehen drei Torhüter, allesamt die Schweizer vereint, mit Roman Bürki (Dortmund), Yann Sommer (Gladbach) und natürlich Marwin Hitz, der nächste Augsburger Wechsel- und Wackelkandidat. Jeffrey Gouweleeuw hat es außerdem in den „weiteren Kreis“ der Innenverteidiger geschafft (Nummer 1 Mats Hummels). Nach starken Leistungen ist der FCA also stark vertreten.

Was bringt uns aber 2018 im Fußball und speziell in der Bundesliga? Natürlich steht die Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland im Mittelpunkt, aber vorher hält uns hoffentlich die Bundesliga im Bann. Die Rückrunde bis zum 12. Mai könnte Fröhlich und Herrlich werden, um das beliebte Spiel der Medien mit Namen aufzugreifen. Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich steht für den Videobeweis, der uns wohl weiter beschäftigen wird, aber hoffentlich endlich im vernünftigen Rahmen angewandt wird. Die Basis dafür sollen die Schiedsrichter auf Mallorca bekommen. Also auch sie trainieren lieber in der Wärme.

Aber für wen wird es „Herrlich“? Herrlich fühlte sich zuletzt vor allem Leverkusens Trainer, weil das Team von Heiko Herrlich schier unschlagbar war, aber Vorsicht, zum Rückrunden-Start am 12. Januar kommt Bayern München. Herrlich werden sich die Trainer fühlen, deren Teams gewinnen. Wer verliert, wird vielleicht nur „herrlich“ fliegen. Gespannt blickt der Bayernfan aber vor allem nach Augsburg, hält der Aufwind an? Heißt es am Ende gemäß eines Weihnachtsbrauchs im Schwäbischen, dass wir „den Baum loben“. Ein Schnäpschen wird für ein Baum-Lob ausgegeben, mal sehen, was der FCA ausgibt, wenn Manuel Baum den FCA vielleicht nach Europa führt und wir alle den Baum loben. Der FCA könnte ja dann besondere Fan-Nähe beweisen.

Die Bayern haben ihr Trainingslager wieder im umstrittenen Katar aufgeschlagen, Geld schlägt eben Moral. Aber diesmal sind nicht die Scheichs im Gespräch, obwohl es um Geld geht, sondern ein anstehender Tausch im Mittelfeld des Meisters. Immer mehr verdichten sich die Gerüchte, dass Jung-Talent Leon Goretzka bei Schalke 04 seinen Vertrag nicht verlängert, den Offerten aus England trotzt und lieber zu den Bayern wechselt. Er käme dann ablösefrei und könnte im Mittelfeld einen alten Haudegen ersetzen: Arturo Vidal wird nämlich von seinem alten Trainer Conte becirct, der den Chilenen zu Chelsea London locken will. 67 Millionen Euro Ablösesumme sind im Gespräch, wäre ein gutes Geschäft für die Münchner, zumal Vidal nicht mehr unumstritten ist. Nur Bestform macht ihn zu einem absoluten Leistungsträger, aber die zeigte er zuletzt zu selten, dafür war er eher ein Risiko mit dem Hang zum Platzverweis. Goretzka neben Martinez könnte eine gute Lösung für das Mittelfeld der Zukunft sein.

Zukunftsmusik und Sommerthema, zunächst aber warten wir mal ab, was die Teams zeigen, wenn die Rückrunde beginnt. Dann wird sich zeigen, wer gut gearbeitet hat und wer doch ein bisschen zu viel Urlaub gemacht hat. Die Vorfreude auf die Rückrunde steigt jedenfalls.

Was den Sport im Jahr 2018 angeht, da ist auf www.Sport-Grantler.com zu lesen: "2018 ist das Jahr des Sports".

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket