Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Bayernfan
  5. Rückpass: Rätsel FCA, Rätsel Dortmund, Rätsel Bayern

13.04.2015

Rückpass: Rätsel FCA, Rätsel Dortmund, Rätsel Bayern

 

Nur Niederlagen: Will denn keiner nach Europa? – Kraftakt der Münchner 

Hallo Fußball-Freunde, 

da spielt sich schon Seltsames ab in der Bundesliga. Viele Vereine geben eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb als Ziel an, doch keiner will offensichtlich hin. Wie anders ist die Niederlagen-Serie der Kandidaten für die Europa League zu verstehen? Am Ende „muss“ der FC Augsburg wohl in den „sauren Apfel“ beißen, der eigentlich als Süßigkeit offeriert wurde. Nur Niederlagen, also will wohl keiner nach Europa. Die Bundesliga gibt überhaupt einige Rätsel auf. 

Das Rätsel FCA: Als der Klassenerhalt gesichert war, als die Europa League als Ziel ausgegeben wurde, begann die Niederlagenserie der Augsburger. Nur ein Sieg in den letzten neun Spielen, vier Auswärtsniederlagen hintereinander – negativer Rekord eingestellt. Dazu gesellte sich eine Verletzungsserie wichtiger Spieler wie Callsen-Bracker und Altintop, der Schwung war dahin. Fehler statt Glanzlichter, „wir haben unsere Abläufe und Automatismen vermissen lassen“, haderte Trainer Markus Weinzierl nach dem 1:2 in Paderborn. Ein Rätsel, warum der Schwung plötzlich dahin ist. Der FCA könnte doch mit der Leichtigkeit des Erfolgs, des frühen Klassenerhalts nämlich, unbeschwert die Bundesliga aufmischen. Dagegen spielt er wie ein Absteiger, ist aber immer noch Sechster. Ein Wunder. „Da haben wir eigentlich nichts zu suchen“, beschreibt Manager Stefan Reuter die momentane Verfassung. Gibt es ein Wende am Samstag (18.30 Uhr) im „Spiel des Tages“ gegen den VfB Stuttgart? Ein Abstiegskandidat, einer der Sorte, gegen die sich der FCA schwer tut. Ein Rätsel, warum… Vielleicht hilft, dass der VfB derzeit nicht gerade wie ein Abstiegskandidat spielt. 

Das Rätsel Dortmund: Doch der FCA gibt nicht allein Rätsel auf. Borussia Dortmund ist ein prominentes Beispiel. Die schlechte Vorrunde schien abgehakt zu sein, doch so richtig in Tritt kommen die Klopp-Schützlinge nicht. Die Dortmunder zeigen auch nicht das, was sie eigentlich können. Nach dem 1:3 in Gladbach verhöhnte der Trainer sogar seine Schützlinge, gab Kapitän Kehl dem Coach während des Spiels kontra. Wann hat es das schon gegeben. Dortmund, weiter sechs Punkte hinter dem FCA, verkraftet die Mehrfachbelastung derzeit offensichtlich nicht. Kraftlos nach dem Kraftakt am Dienstag im Pokal gegen Hoffenheim. 

Das Rätsel Schalke: Der Ruhrrivale hatte die Champions League im Visier, träumte mit Trainer Roberto di Matteo von goldenen Zeit und ärgert sich derzeit schwarz. Keine Erfolge, nur wenige Punkte, die Champions League zehn Punkte weg. Gut, es gab viele Verletzungen, aber die Leistungen stimmen einfach nicht, di Matteo zeigt sich ratlos, Schalke wie der FCA – ein Rätsel! 

Das Rätsel Bayern: Ein anderes Rätsel geben die Bayern auf. Rätseln darf man, warum es eine solche Flut an Verletzungen gibt. Da muss die Frage erlaubt sein, ob der große Trainerstab eigentlich sinnlos ist, wenn die Spieler nicht fit sind. Oder alles einfach nur einer dummer Zufall? Eine Häufung von nicht zu verhindernden Verletzungen, die den großen Erfolg verhindern können? Aber der Rest der fitten Spieler leistet derzeit einen unheimlichen Kraftakt, hat die 120 Minuten gegen Leverkusen in den Trikots und legt eine gewisse Leichtigkeit beim 3:0 gegen Frankfurt an den Tag. Losgelöst von allen Problemen trifft Robert Lewandowski in Bestform, verzückt Thiago die Fans. Es ist ein Rätsel, wie es die Bayern machen, dass immer wieder ein anderer in die Fußstapfen von verletzten Stars tritt. Wohl dem, der so einen Kader hat. 

Jetzt folgt aber für die Münchner die große Aufgabe Champions League nach dem Zittern im Pokal. Immerhin haben sie da schon mal erfolgreich Elfmeterschießen geübt. Jetzt muss aber gegen den FC Porto eine Leistungssteigerung her. Porto gilt als vermeintlich schwächster Gegner des restlichen Feldes, doch das kann täuschen. Nur eine Tatsache: Die Portugiesen sind in der Champions League noch ungeschlagen. Da heißt es also an diesem Mittwoch und nächsten Dienstag: Pep Guardiola und Robert Lewandowski übernehmen Sie…

Auf  www.Sport-Grantler.com gibt es einen "Formcheck Champions League".

Ein Rückblick im Rückpass: Die Pokalspiele waren wieder einmal ein Erfolg, sie bewiesen den besonderen Reiz des Pokals und brachten hohe Einschaltquoten im Fernsehen. Alles enge Spiele, drei von vier Begegnungen gingen in die Verlängerung, zwei davon wurden erst durch Elfmeterschießen entschieden, ein „Underdog“, der Drittligist Arminia Bielefeld warf einen Favoriten raus – Pokal-Herz, was willst du mehr. Der nächste Pokal-Hit folgt: Bayern gegen Dortmund. Ein Vergleich, der die Fans immer elektrisiert und die Dortmunder zum Leidwesen der Bayern immer zu besonderen Leistungen befähigt. Der Kraftakt geht für die Bayern weiter, nach Porto folgt Dortmund, da sind die Spiele in der Bundesliga wohl eher Erholung…

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren