Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland

05.07.2010

Der Umzug der Glück bringt

Tom ist zusammen mit seinen beiden Söhnen selbständiger Taxifahrer. Das ist ein Beruf von dem man in Bangkok recht gut leben kann und man sich durchaus zum Mittelstand zählen darf. Tom ist ein moderner Mann mit sehr fortschrittlichen Ansichten. In der Wohnanlage in der wir unsere Eigentumswohnung haben gibt es recht viele Taxler. Tom wohnt mit seiner Familie genau gegenüber und wir verstehen uns recht gut. Vor ein paar Wochen hat uns Tom erzählt, dass er umzieht innerhalb der Anlage. Er hätte eine viel bessere Wohnung gefunden. Schade, man weiss ja nicht wen man nun als Nachbar bekommt. “Unser” Haus ist mit Zweizimmerapartments bestückt. Die Anlage hat aber auch 1- und 3-Zimmerwohnungen. Nach deutscher Logik bin ich natürlich davon ausgegangen, Tom zieht nun in eines der anderen Häuser mit Dreizimmerwohnung. Schliesslich war er ja über die Verbesserung hellauf begeistert. Aber wer denkt hier schon in europäischen Masstäben!:D Nun durfte ich Toms neue Wohnung kennenlernen. Sie liegt im selben Haus wie bisher, nur einen Stock tiefer. Ach, Tom, wir haben doch einen Aufzug, hasst du solche Angst vor Feuer, dass du dir den Aufwand machst extra deswegen einen Stock tiefer zu ziehen? Das war der einzige plausible Grund der mir einfiel. Nicht dass es hier besondere Brandgefahr gäbe, aber viele Thais bevorzugen eben doch wegen des kürzeren Fluchtwegs die unteren Wohnungen. Baffes Erstaunen meines Gegenübers, so dumm hatte er den Ausländer dann doch nicht eingeschätzt. Mensch, Gerbert, siehst du denn nicht? Die Wohnungsnummer. Helle Begeisterung meines Gegenübers. Und ja, tatsächlich, Tom wohnt nun in einem Apartment mit der Endnummer neun. Wie konnte ich diesen unglaublichen Vorteil nur übersehen. Gleich gross, gleich teuer, aber welch unschätzbare Verbesserung. In Zukunft kann Tom ja nur noch Glück haben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren