29.06.2015

Lieber Sommer, ich zähle auf Dich!

Lieber Sommer,

da bist Du also. Etwas spät, aber noch nicht zu spät. Da will ich mal nicht nachtragend sein. Aber Du hast gefehlt. Etwa bei der Nacht des Lichts, als mir der Wind so um die Ohren pfiff, dass ich mir am frühen Abend sehnlichst eine Wollmütze herbei gewünscht habe. An diesem Samstag vor einer Woche habe ich Menschen in Winterjacken (!) gesehen, nur mal so nebenbei. Aber trotz der frostigen Temperaturen hat es der Stimmung keinen Abbruch getan. Lass Dir das gesagt sein. Wir können auch ohne Dich Spaß haben, es ist nur etwas anstrengender.

Etwa kürzlich im Biergarten, wo anfangs alles so schön war. Die Sonne schien und tauchte das gesamte Gelände in ein wunderbares Licht. Die Freude war von kurzer Dauer. Wolken zogen auf, das schöne Licht war Vergangenheit und als ob jemand den Schalter umgedreht hatte, regnete es plötzliche Sturzbäche. Ja, es hat viel geregnet in der letzten Zeit. Die Natur hat sich gefreut, wir vielleicht ein bisschen weniger, aber auch den Biergarten habe ich mir dadurch nicht vermiesen lassen und wir sind alle unter den weit ausladenden Sonnenschirmen zusammengerutscht.
Jetzt, wo Du da bist, will ich Dich an Deine Beständigkeit erinnern. Es soll ja kein kurzes Gastspiel werden, sondern Du sollst so richtig ankommen bei uns in Augsburg. Gut es ist vielleicht nicht fair, dass Du immer mit dem Super-Sommer 2003 verglichen wirst, jeder hat sein Plus, aber zeig Dich doch auch einmal von Deiner besten Seite. Nicht so wie in den vergangenen Wochen meine Grillabende geendet haben. Das eine Mal habe ich mit dem Schirm in der einen Hand und der Grillzange in der anderen fertig gegrillt, das andere Mal sind meine Freunde und ich in Windeseile mit Sack und Pack ins Wohnzimmer umgezogen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aber ich will nicht wieder auf alten Geschichten rumreiten. Wir fangen einfach bei Null an. Schließlich können wir noch so viel in den kommenden Wochen gemeinsam erleben. Das Sonnendeck auf dem Dach des Ludwigstraßen-Parkhauses wartet, das Lechflimmern, das Open-Air Automaticmusic am Kesselhaus, Blues Brothers auf der Freilichtbühne, das Musik-Picknick im Parkhäusl, den Lichterzauber im Botanischen Garten, das Straßenkünstler-Festival La Strada…

Du siehst ich zähle auf Dich, lieber Sommer. Sonst kann ich es auch nur mit den Worten von Rudi Carrell sagen: „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ Und die Frage hat er schon 1975 gestellt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
.jpg?7435

Vom Lust- zum Biergarten

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!