Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Tome_Thomas_Etzensperger
  5. Aktion gegen den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Beschneidung von Jungen

17.11.2012

Aktion gegen den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Beschneidung von Jungen

Augsburg: Ballonfabrik Tomé s Kinderporträtmuseum | Soll man Kinderrechte den Religionen und Traditionen unterordnen?

Liebe Freunde, Bekannte und Interessierte,

angesichts der erschreckenden Unwissenheit der Bevölkerung zum Thema „Beschneidung von Jungen“ findet am Totensonntag, den
25. 11. 2012 ab 11 Uhr in der Ballonfabrik Augsburg in „Tomé s Kinderporträtmuseum“ eine kleine Bildpräsentationsaktion mit Texten gegen das geplante Beschneidungsgesetz statt, zu welcher wir Sie/ Dich/ Euch herzlich einladen. Unter anderem wird die hier gezeigte Zeichnung zum ersten Mal öffentlich gezeigt, des Weiteren das Porträt eines betroffenen Opfers zusammen mit einem handschriftlichen Brief von ihm, neben anderen Zeichnungen und Informationstexten.

Jungenbeschneidung kann entgegen landläufiger Meinung durchaus mit Mädchenbeschneidung verglichen werden. Außerdem hätte das geplante Beschneidungsgesetz auch Auswirkungen auf die Beschneidung von Mädchen. Deshalb haben sich zum Beispiel die „FGM“ (Female Genital Mutilation) mit „Beschneidung von Jungen.de“ zusammengeschlossen, um dieses Gesetz, welches ein unüberlegter „Schnellschuss“ der Regierung angesichts des Druckes der Religionen darstellt, noch zu verhindern, da es auch wesentliche Kinder- und Grundrechte verletzen und aushebeln würde. Auch Organisationen wie „Terre des Femmes“ haben sich inzwischen ausdrücklich gegen die Beschneidung von Jungen ausgesprochen, ebenso wie „Die Deutsche Kinderhilfe“.

Es sind auch Medienvertreter eingeladen, in der Hoffnung, dass, nach den vielen Beiträgen bezüglich Knabenbeschneidungen unter religiösem oder traditionalistischem Blickwinkel, nun im Sinne der Ausgewogenheit auch von meinem Bemühen um die Rechte -auch des männlichen- Kindes im gleichen Maß berichtet wird.

Das Museum für Kinderporträts setzt sich mit verschiedenen Aktionen für die Kinderrechte ein, unter Anderem mit der „Roten Hand“ gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten für „UNICEF“.
Mehr Informationen über diese Aktion finden Sie unter:
http://kinderportraitmuseum-aktionen.jimdo.com/


Mit freundlichen Grüßen

Tomé Thomas Etzensperger
Museum für Kinderporträts
Botschafter von „Oberwallis für Kinder unserer Welt“

Diese Aktion wird u.a. unterstützt von: www.beschneidung-von-jungen.de
Hier finden Sie auch ausführliche und fundierte/sachliche Informationen zum Thema Knabenbeschneidung.

 
 
 
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren