1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Achstaller_Erhard
  5. Die Staudenbahn von Gessertshausen nach Langenneufnach ist Steuerverschwendung.

10.08.2017

Die Staudenbahn von Gessertshausen nach Langenneufnach ist Steuerverschwendung.

Auch wenn es Hubert Teichmann nicht wahr haben will.

Ich frage mich schon und so denken auch viele Bürger für wenn man die

Staudenbahn reaktivieren soll.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Um die Staudenbahn lukrativ fahren zu lassen, braucht es 1000 Fahrgäste jeden

Tag,und jetzt frage ich mich wo sollen die her kommen.

Die meisten Pendler die nach Augsburg zu Arbeit fahren , werden nicht

mit der Staudenbahn nach Augsburg fahren weil es für sie zu Zeitaufwendig ist.

Die meisten Arbeitsplätze sind nicht in der Stadtmitte ,sondern außerhalb von

Augsburg und so mit nur mit dem Stadtbus oder mit der Straßenbahn zu erreichen.

Viele Pendler die nach Augsburg fahren müssen,arbeiten oft im drei Schichtbetrieb,

oder viele Pendler müssen auch Überstunden machen und da macht eine Fahrt mit

der Staudenbahn keinen Sinn.

Viele Pendler wenn sie von der Arbeit kommen,erledigen auch gleich ihre

Einkäufe und das wäre mit der Staudenbahn nicht mehr möglich.

Wir leben heute in einer Zeit wo für der Satz steht. Time ist Mony.

Ich frage mich schon, warum wird nicht ein Probelauf von einem halben Jahr

gemacht,damit man sehen kann ob die Staudenbahn bei der Bevölkerung

angenommen wird. Nicht jetzt schon Fördergelder und Steuergelder ausgeben

wenn es sich dann heraus stellt ,die Staudenbahn fährt mit roten Zahlen.

Was den Umweltaspekt anbelangt,so fährt die Staudenbahn mit Diesel und

verpestet die Luft wie 50 PKW.

Wir haben in Fischach ein Busunternehmen wie die Firma

Helmut Zieglemeier und da werden die  Fahrgäste von den

Ortsteilen abgeholt und nach Gessertshausen an den Bahnhof

gebracht, und da meine ich macht das mehr Sinn.

Ich meine wir sollten die Steuergelder und Fördergelder für sinnvollere

Aufgaben ausgeben ,wie  zum Beispiel für  die Umgehungsstraße von

Gessertshausen und Diedorf nach Augsburg.

Die meisten befürworter  der Staudenbahn sollten sich mal überlegen, ob

sie damit einvertanden sind,das wir Steuerzahler für was bezahlen sollen

das keine Zukunft hat.

Ich weiß auch das der Bürgermeister Peter Ziegelmeier von Fischach

den ich sehr schätze, auch ein Befürworter der Staudenbahn ist,doch

ich hoffe er ist mir nicht böse wenn ich dazu eine andere Meinung

habe

Ich were mit einverstanden wenn der Geschäftsführer Hubert Teichmann

von der Bahnbetriebsgesellschaft- Stauden

einen Freundeskreis für die Staundenbahn ins Leben rufen würde, und

alle Unkosten der Staundenbahn der Verein übernehmen würde.

Wer von einer Sache wie die Staudenbahn überzeugt ist ,braucht keine

Millionen an Steuergelder.

Nostalgie und Steuerverschwendung sind zwei paar Stiefel und

beides trifft auf die Staudenbahn.

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Wie-viele-Zuege-zahlt-der-Freistaat-id42336651.html.

Ich kann nur hoffen das unser Innenminister Herrmann ein Realist ist,den

Steuerverschwender haben wir genug in Deutschland.

http://www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/staudenbahn-gessertshausen-kosten-100.html

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Feuerwehrfest Willmatshofen

Drei Feuerwehren von der Gemeinde Fischach feiern ihr Jubiläum

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen