1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Claudio
  5. Auf Wiedersehen Peking, Hallo Kuala Lumpur!

30.05.2010

Auf Wiedersehen Peking, Hallo Kuala Lumpur!

Warum müssen für Olympische Spiele noch Stadien gebaut werden? Die Flughäfen hier in Asien sind so riesig, dass sämtliche Langstrecken-Wettbewerbe locker in und auf den Flughäfen abgehalten werden könnten, egal ob ICN, PEK, KUL, BKK ... Monster! (Bild eines Terminals am Boden wartend) vergl. mit dem gesamten Areal des alten Flughafen (kurz nach Take-Off) Der Flug von Peking nach Kuala Lumpur, offerierte ein ganzes Bündel an Eindrücken und Erlebnissen, aber eines nach dem anderen. Nach dem wir nach ca. 40 Minuten Warten im Flieger auf dem Vorfeld bei 30° Außentemperatur schon mal vorgegart wurden, hob die sichtlich betagte Boing 757 der Air China ab. Die Stewardessen hatten den Charme einer 80er Jahre Ostblockbesatzung, die einzige Frage an den Business Class Kunden war wann er das Abendessen wolle und was er ausgesucht habe, Chicken oder Chicken ... (ok eines mit Pilzen das andere mit Knoblauchsauce) und ob dazu Rotwein oder Weiswein gewünscht sei. Der zuvor kredenzte Tee war allerdings eine echte Erfahrung Pu'r genannt, hat sehr gemundet. Die wahrscheinlich kürzeste Flugroute führte dann perfekt getimet nach dem Abendessen etwa die restlichen 4 Stunden durch jedes Gewitter oder Turbulenz, die auf der Strecke nutzbar war, um das Essen wieder zurück zu bekommen... Die Lüftungsanlage unterhielt den Fluggast wahlweise mit verbotenem Zigarettenduft, toilettenspezifischen Ausdünstungen oder kapitulierte vor den Gerüchen gebrauchten Essens aus der Economy Class. Spät nach Mitternacht dann in den Tropen, ein Genuß saubere Luft 27° und leere Straßen ...

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren