Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Heidelore
  5. Alerheim im schwäbischen Landkreis Donau-Ries

29.04.2015

Alerheim im schwäbischen Landkreis Donau-Ries

ein gemütliches Dorf, malerisch gelegen inmitten von duftenden Feldern, Wiesen und Wäldern, Bächlein, Wegen und Fluren.

Der  Wennenberg als  innerer Kraterring erzählt die Geschichte vom Urknall der Entstehung vor 15 Millionen Jahren. Das  Alerheimer Schloss – die Burgruine tut das ihre dazu und spricht Bände über die Vergangenheit: am 3.August 1645 wurde in Alerheim eine der blutigsten Schlachten des 30-jährigen Krieges geschlagen.

Auch die  Wennenmühle darf ich nicht vergessen; erstmals urkundlich erwähnt 1324. Die Getreidemühle von anno dazumal hat sich der Moderne angepasst und liefert heute umweltfreundlichen Strom für etwa 200 Haushalte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Wandern ist der Rieser Lust, denn – über  7 Hügel kannst du gehen, herrliche Ausblicke erleben und genießen. Den Radwanderweg im  Ferienland Donau-Ries entlang der Wörnitz, den musst du unbedingt erforschen. Und überhaupt den  Geopark Ries, diese Einzigartigkeit der erlebbaren Vergangenheit, das ist schon ein markantes Stück vom Paradies – das  Ries.

Jetzt komme ich wieder ins Schwärmen über das Schöne und Vielfältige im Ferienland Donau-Ries. Und warum wohl? Natürlich der  Störche wegen, denn - ich hangle  mich im Augenblick von Kirchturm zu Kirchturm und genieße den Einblick in manche Stube dieser Schreitvögel auf den Dächern der Kirchenschiffe . . .

Auf dem Dach der Stephanuskirche in Alerheim steht die Suppenschüssel aus Stein geformt. Suppenschüssel? Ja so kann/konnte man buchstäblich sagen. Seit heuer ist aus der Schüssel ein Tablett geworden, artgerecht gestaltet für den Wohnsitz von Familie Storch. Die Glücksbringer sind hoch erfreut, klappern was das Zeug hält, brüten und lassen schlüpfen, sind glücklich, versorgen und füttern die noch grauen, sehr kleinen „Schlüpflinge“ – und schmücken sich selbst so ganz nebenbei mit natürlichen Girlanden von den nahen Feuchtwiesen der Wörnitzauen . . .

Und hier sind meine Bilder ganz frisch vom Fass – so kann man sagen. Viel Spaß dabei . . . Grüßli von Heidi Källner aus Nördlingen im Ries und natürlich von den Alerheimer Störchen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren