Paule24

10.01.2018

Der Dino in der Puppenkiste

Rückrundenstart in der WWK Arena, zu Gast der Hamburger SV der schon fast traditionell im Keller der Liga überwintern musste. Zwei Nordlichter in Abstiegsgefahr, der HSV mit dem schlechteren Torverhältnis auf Rang 17 steht gleich im Auftaktspiel gewaltig unter Druck, man muss kein Prophet sein was anschließend abgeht, wenn's gleich was auf die Mütze gibt.

Trainer Gisdol vor der Saison: " Noch so ein Jahr schaffe ich nicht. Damit muss jetzt Schluss sein," es sieht leider nicht danach aus.

Huub Stevens glaubt an den HSV: > er wird es wieder schaffen <, dagegen haben US-Mathematiker den Abstieg errechnet. Das wiederum würde heißen, trotz anderem Vorstandsboss, neuem Sportdirektor und demzufolge auch noch neuem Trainer geht’s endgültig die Elbe runter - .

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der HSV im Rückblick: Saisonauftakt-Aufreger, der Profiteur der HSV; so manchem FCA Fan schwillt immer noch der Kamm wenn er sich an das Hinrundenspiel erinnert; die HSVler spielen einen Scheiß-Fußball, profitieren vom einzigen Aussetzer des FCA, haben erneut einen Schiedsrichter der einen Strafstoß partout nicht sehen will und es obendrauf in der Kommunikation zum Video-Experten heißt - kein Anschluss unter dieser Nummer.

Damit wären wir beim obersten Rautenboss, dem Heribert, von mir immer wegen seines trockenen Humors geschätzt, der, hatte nicht mal im Nachhinein (Talkrunde) den Arsch in der Hos' um zuzugeben, dass der Jung nicht den Ball gespielt hat, sondern sich im griechisch/römisch übte. Schwache Leistung, naja, man passt sich halt an.

Bruchhagen geholt um an den richtigen Stellschrauben zu drehen, nach einem Jahr fällt seine Bilanz doch sehr ernüchternd aus.

Die eingebaute Vertragsoption gezogen, bis 2019 ist er gebettet. Auch bei "dem Supergau" würde er sich der Verantwortung nicht entziehen.

Tja, eine alte Bekannte hat sich beim HSV wieder gemeldet - die Krise - nach dem Auftaktsieg, wofür man ja nichts konnte, kam anschließend noch der Dreier in Köln, dann kam lange nichts. Am 11. Spieltag fuhr die Mercedesvertretung vor, der VfB; ein Dreier war gefordert, der Heribert machte im Vorfeld richtig Dampf, wehe wenn das schief geht, der Schiri half gern mit, gegen Zehn spielt sichs ja auch bequemer. Auswärts nur noch eine Nullnummer eingespielt. Fakt ist, verletzte Spieler sind nicht kompensierbar, weil keine Tiefe im Kader, das schaut gar nicht gut aus.

Für Sommerneuzugang Andre Hahn (2) läuft's bis jetzt eher bescheiden, Gisdols Wunschspieler kam einfach nicht in die Gänge. Auch Sturmkollege Bobby Wood blieb unter den Erwartungen. Holtby wurde aussortiert. Auf der Torhüterposition ist Mathenia umstritten, einige Rufe wurden nach Sommerneuzugang Pollersbeck laut. Walace probt den Aufstand, “zu kalt im Norden“, passt ins Bild.

Ein Juwel hat das Nordlicht aktuell im Kader, Fiete Arp, nur, wie lange noch. Der U 17 Nationalspieler dürfte im Sommer den HSV verlassen, wohin, ich kann mir nicht vorstellen das die Bayern dieses Talent außer Landes ziehen lassen.

In der letzten Saison wurden 44 Millionen in den Kader investiert, Ertrag - Abstieg knapp vermieden. In dieser Saison hielt man sich zurück, nur 19 Mille wurden im Kader verbaut, Transferminus 13,5 Millionen.

Zum selben Zeitpunkt des vergangenen Jahres standen 13 Punkte im Tableau, 25 spielte man immerhin noch ein, damit einen Punkt über der Relegation notgelandet. Das dieses Kunststück nochmals gelingt wage ich zu bezweifeln, vor aĺlem dann nicht, wenn's in der Puppenkiste nichts zu holen gab.

Meine Einschätzung zum HSV fußt auf dem Ausgang dieses Spiels, versenkt der FC Augsburg den Elb-Kahn, wird das Auswirkungen auf die Restlaufzeit ihrer Stadionuhr haben.

Wir sollten den Dauerüberlebenskampf des Dino nicht länger unterstützen.

Voraussichtliche Startelf: Mathenia, Diekmeier, Papadopoulos, Mavraj, Douglas Santos, Ekdal, Sakai, Hahn, Kostic, Hunt, Arp

System: tippe auf die “Raute“

Bilanz: 7 Siege, 5 Niederlagen, 1 Remis

so schaut's aus in der Puppenkiste: Die große Schwäche des Teams von Manuel Baum war sicherlich die Chancenverwertung, das positive daran, so eine Vielzahl an Hochkarätern herauszuspielen zeigt welch Qualität doch vorhanden ist. Eine wesentliche Stärke derer die auf dem Platz stehen ist ihr aggressives Pressingsystem, auch bei Ballverlusten wurde schneller die Ordnung wiedergefunden.

Eines darf man dem Baumi bescheinigen, seine Handschrift ist klar erkennbar. Beim akribischen Arbeiter ist immer ein Plan erkennbar, wichtig, die Mannschaft ist bereit sein taktisches Konzept umzusetzen. Einzelspieler leistungsmäßig angeschoben, Danso, Max, Gouweleeuw, Khedira und den Opare aus der Versenkung geholt.

Allerdings gibt es auch zwei "Verlierer", Koo hatte alle Chancen dem Gregerl seine Position abzujagen, aber er hinkte in der Vorrunde bei vielen Vorstellungen seiner Form hinterher, vor allem beim Torabschluss haperts gewaltig. Stafy, das Problem heißt Max, spielt der Philipp weiterhin auf diesem Niveau wird er kaum Einsatzzeit bekommen. Max wird alles daran setzen in der Rückrunde noch eins drauf zu setzen, gelingt das werden wir uns von ihm verabschieden müssen. Bei der Laufzeit seines Vertrages dürfte wieder ein LV die 20 Millionen Ablöse übertreffen.

Persönlich warte ich auf den Durchbruch von Cordova, sein Pech, als sich die Möglichkeit bot verletzte er sich nachhaltig. Hoffen wir mal dass unser FinnTORgason seinem Ruf gerecht wird und auf die 11 Buden noch einige draufsattelt. Sturmpartner Gregoritsch bleibt ihm mit 8 Toren auf den Fersen, weiter so.

Unser bestes Stück, die Abteilung für Torverhinderung schwächelte zuletzt (6 Einschläge in 2 Auftritten), hoffentlich wurde des analytisch aufgearbeitet.

Kaderplanung: Der einstige Pädagoge weiß genau dass mit so einer Kadergröße (33) kein optimales Training möglich ist, vorgegeben u.a. durch den organisatorischen Mehraufwand und die dadurch längeren Abläufe.

Spieler denen das Etikett - Alles muss raus - an ihrem Revers haftet gibt es beim FCA genügend, mindestens ein halbes Dutzend sollten es schon sein die Callis-Briefmarke auf den Arsch gepappt bekommen, Kandidaten wären: Leitner, weil die Konkurrenz auf seiner Position zu groß ist und er das vom Trainer geforderte nicht imstande ist umzusetzen. Teigl hat's inzwischen kapiert, Ausleihe nach Braunschweig, technisch einfach den Anforderungen der 1. Liga nicht gewachsen. Schmid bei mir auch ein Kandidat, rechtfertigte nie die hohe Ablösesumme, entwickelt kaum Torgefahr und hat zu wenig Durchsetzungsvermögen. Friedrich und Parker, mehr wie 2. Liga ist nicht. Callsen Bracker wird wohl seine Karriere beim FCA beenden, mit einem Jahr Nachschlag? Bei Kacar und Janker ist wohl zu Saisonende Schluss. Wie lange Marwin Hitz sein Blatt ausreizt ist schwierig vorherzusagen. Marco Richter an einen Zweitligisten ausleihen, sicherlich eine Option die man wahrnehmen sollte. Tim Rieder holt sich in Breslau die nötige Spielpraxis.

Mit Interesse werden die FCA Fans die Vertragsverhandlungen mit Opare verfolgen. Endlich Fuß gefaßt in der Bundesliga und zum Stammspieler geworden will der Daniel was - sappralot, er will seinen Vertrag verlängern.

In der Winterpause selbst auf dem Transfermarkt tätig zu werden, da sehe ich nur auf einer Position Bedarf, rechts draußen, aber nur eine echte Verstärkung, da wir ja drei im Portfolio haben.

Die einwöchige Trainingseinheit auf Teneriffa diente nur der Verfeinerung bestimmter Abläufe, beste Bedingungen, mehr geht eh nicht, der Rest der Vorbereitung war bereits die Einstimmung auf den HSV.

Was geht ab beim FCA-2018: Ruuuhig war's in der Puppenkiste - alles easy oder watt - ab sofort heißt's wieder die Hemdsärmel hochkrempeln. Der Rückrundenstart wird für beide Teams der Wegweiser sein wohin die Reise geht, kommt der FCA gleich richtig in die Puschen und haut die Hamburger Leichtmatrosen weg, dann dürfen wir tabellarisch die Augen nach oben richten, was is möglich. Bei jedem anderen Ergebnis ist immer noch der schräge Blick nach unten ratsam.

Der Sieger dieser Partie darf von sich behaupten in der Vorbereitung alles richtig gemacht zu haben, denn es war immer gut sich mit ner Anschubfinanzierung von 3 Zählern wieder ins Bundesligatagesgeschäft zurückzumelden.

Startelf: Hitz, Opare, Gouweleeuw, Hinteregger, Max, Baier, Khedira, Heller, Gregoritsch, Kai Uwe, Finnbogason/Cordova

Schiedsrichter: Gräfe

18. Spieltag: FC Augsburg – Hamburger SV, Sa. 15:30 Uhr, WWK Arena

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden