18.10.2017

FCA fire for 96

Mit Niedersachsens Vertreter Hannover 96 kommt ein Team in die “Lechfeld-Arena“ das gut in die Bundesliga gestartet ist, aber die vereinsinternen Probleme sind ihr ständiger Begleiter, Verein und Fans können nicht mehr miteinander und das hat seinen Grund.

Eine Herzensangelegenheit: Jetzt will der Kind sein uneheliches Kind wohlbehütet betten, nach 20 Jahren des ununterbrochenen Sponsorings darf er die Hannover 96 GmbH mehrheitlich übernehmen, quasi eine Adoption, bereits 2011 mit der DFL ausgehandelt, 50+1 sei Dank. Eine Beschwerde gegen den Beschluss auf Anwendung der die Ausnahmegenehmigung der 50+1 Regel bei 96 verbietet wurde vom OLG im Aug. 2017 erneut abgewiesen.

Der Vorstand von Hannover 96 um Klubchef Martin Kind bot seinen Anhängern ein Gespräch an. Die Antwort von 90 Fanklubs ließ nicht lange auf sich warten: Ein "geheimes Hinterzimmergespräch" lehnen sie ab. Der Hörgeräteunternehmer momentan ohne Ton.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Als Hannover 2016 den Weg in die Zweitklassigkeit antreten musste lies Präsident Kind wissen, einer der Mitverursacher, der Wiederaufstieg sei alternativlos.

Er wollte es einst nicht wahrhaben, mit dem Bader geht man baden.Martin Bader, er hatte mitverantwortlich den 1. FCN an die Wand gefahren, in Hannover probierte er es nochmals und hatte Erfolg.

Ohne Mäzen Kind wäre das Erstligalicht wohl für einige Zeit ausgegangen.Im März 2017 bewies das Kind dann doch Weitsicht indem er Bader entlies, neuer Sportdirektor wurde Horst Heldt, als erste Maßnahme musste Trainer Stendel gehen da die Mission Wiederaufstieg zu kippen drohte.

Heldt installierte seinen Kumpel Breitenreiter, auf Schalke musste er ihn entlassen, bevor auch er gegangen wurde. Für Andre' Breitenreiter, der praktischer Weise im Dunstkreis des Stadions wohnt, mit klar definiertem Auftrag.

Die Roten gingen als zweiter hinter dem VfB über die Ziellinie und schafften damit ebenfalls den direkten Wiederaufstieg.

Serie ab Breitenreiter: 16 Pflichtspiele ohne Niederlage, mitenthalten 9 Zweitligaspiele, 1 Pokalspiel. Der Bundesligaeinstand hätte besser nicht laufen können; Siege gegen Mainz, Schalke und Hamburg, Punkteteilung beim VfL und SCF, sowie eine Nullnummer gegen Köln.

Am 7. Spieltag gab's dann im Fohlenstall, trotz ansprechender Leistung das Saisondebüt, kurz vor Ladenschluss, per Elfmeter, war die 2:1 Niederlage perfekt. Für den Aufsteiger kein großer Beinbruch, denn den 5. Tabellenplatz zu diesem Zeitpunkt hatten auch die kühnsten Optimisten nicht erwartet.

Auffällig, seit Breitenreiter übernahm kassierte man nie mehr als zwei Gegentreffer, das zeugt von einem stabilen Abwehrverbund, gleiches trifft auch für die Anzahl derer zu die im gegnerischen Gehäuse einschlugen.

Nach der Länderspielpause hieß der Prüfstein Eintracht Frankfurt, die Anfeuerung der Fans gegen die Hessen ziemlich mau, genauso war auch ihre Vorstellung, verdient gabs was auf die Mütze, auch wen das 1:2 erneut erst kurz vor dem Abpfiff zustande kam.

Die Neuen: Gegen S04 stach der Joker, kein Wunder wenn man de Jesus heißt. Ein aggressiv aggierender 1,92 großer MS; Wandervogel Jonathas gekommen von Rubin Kazar für 9 Millionen, aber nach 2 Pflichtspielen war auch schon wieder Schluss, Oberschenkelverletzung, 96 ist bereits seine achte Station.

Julian Korb, AV, kam von BMG, MF Pirmin Schwegler von der TSG Hoffenheim; Torhüter Michael Esser von D98; Ihlas Bebou, der 23-jährige Außenbahnspieler kam von Fortuna Düsseldorf. Der letzte im Bunde ein alter Bekannter, Matthias Ostrzolek, der AV wechselte ablösefrei von der Alster an die Leine.

Torjäger Martin Harnik mit bisher 5 Treffern, nach seiner Verletzung wieder im Team. Auf wen sollte man besonders achten: Salif Sane ein Kopfballmonster der seine 1,96 einzusetzen weiß, 80 % seiner Luftduelle gewinnt er, immer eine Gefahr bei Standards.

System: 4/1/4/1

Negative Bilanz: 5 Niederlagen,3 Remis, 2 Siege, zuletzt 0:1, Torschütze Koo

Bundesliga Aktuell: Sollte im Kellerduell zwischen dem Effzeh und den Bremern, das Nordlicht als Verlierer den Rasen verlassen, dürfte für den zuständigen Cheftrainer die Ampel auf Rot springen.

Spieltags-Rückblende: Die TSG in der 1. Hälfte ohne echte Torchance, leider war unser Alfred nicht mit dem nötigen Schussglück ausgestattet, die Pausenführung wäre verdient gewesen. Taktisch klug eingestellt, mit einer Kompaktheit vor allem gegen den Ball, damit kamen die Hausherrn überhaupt nicht zurecht.

Die Führung der Kraichgauer resultierte dann aus einem Abwehrfehler,(Gouweleeuw/Hitz), Gregerls Ausgleich hielt nicht lange, wie gegen den BVB wars wieder ein Hammertor, diesmal von Uth zum 2:1.

Der FCA warf alles nach vorn, beide Innenverteidiger in forderster Front, aber es war "Kevin", dem Ex-FCAler vorbehalten den Ausgleich zu erzielen, uns hat's gefreut das er auch wieder mal getroffen hat. Am Ende glücklich aber nicht unverdient einen Punkt abgestaubt.

so schaut's aus in der Puppenkiste: Relativ locker nahm ich am Sonntag das Abrutschen auf den 8. Tabellenplatz zur Kenntnis, denn die Fohlen verfrühstückten die Wiesenhof-Hähnchen und zogen dadurch in der Tabelle an uns vorbei. Wichtig! Den Blick immer nach hinten gerichtet hat sich dadurch der Abstand zu einem Abstiegsplatz auf acht Punkte vergrößert.

Sieht man aktuell auf die Tabelle, dann ist diese Begegnung ein Spiel auf Augenhöhe, meiner Meinung nach ist das aber nur ein Momentum, denn die Roten haben nicht die Potenz im Kader um in dieser Region auf Dauer eine Rolle zu spielen. Die nächsten zwei Begegnungen werden darüber Aufschluss geben welche Rolle dem FC Augsburg zumindest in der Hinrunde zugeordnet werden kann.

Erstmals in dieser Spielzeit mit drei waschechten IV in der Dreierkette aggierend, Saisondebütant Kevin Danso nach seinen guten Auftritten im ÖFB Team zeigte auch gegen die TSG dass er eine Option ist und weiterhin sein wird.

Man kommt nicht drumherum dem "Baumi" für seinen Matchplan bei den Kraichgauern wieder ein Kompliment auszusprechen. Gegen 96 braucht's aber eine andere Taktik, denn die werden uns die Spielführung überlassen und versuchen so lange wie möglich die Null zu halten.

"Schwegler sieht einen langen Weg zum 20 plus X", Permin, wir werden ihn noch verlängern!

Trainer Manuel Baum muss aufgrund seiner Sprunggelenksverletzung auf Martin Hinteregger wahrscheinlich bis zur Rückrunde verzichten, dadurch bricht erstmalig in dieser Saison ein Eckpfeiler aus dem homogenen Team heraus. Damit stellt sich die Frage bleibts bei der Dreierkette? Ich gehe davon aus Trainer Baum wird wieder auf die Viererkette und zwei Sechsern umstellen. Leider fällt auch unser hoffnungsvolles Talent Sergio Cordova verletzungsbedingt länger aus, die Mannschaft ist hier als Stimmungsaufheller gefordert.

Der FC Augsburg war vor der unglücklichen Niederlage gegen den BVB sechs Spieltage Dahoam ohne Niederlage, jetzt heißt es - Neustart -, denn willst du als Verein nicht wieder in eine Abwärtsspirale kommen, müssen die Roten aus der Arena geschossen werden.

Startelf: Hitz, Opare, Danso, Gouweleeuw, Max, Khedira, Baier, Gregoritsch, Heller, Kai Uwe, Finnbogason

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

9. Spieltag: FC Augsburg – Hannover 96, Sa. 15:30 Uhr, WWK Arena

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.10.2017

Es sollte nicht sein, aber heute gibts was Spannendes!

Der beste Spieltags Schreiber feiert Geburtstag! Dazu alles Gute und als Geschenk 3 Punkte aus Bremen.

Weiter viel Inspiration für tolle Eröffnungen der Heimspiele!

Permalink
25.10.2017

Zufällig gerade gelesen...

Auch von mir alles Gute zum Geburtstag, lieber Paule!

Viele Grüße an alle!

Permalink
22.10.2017

Erklärungsversuche: Die erste Hälfte spielte der FCA im Vollgasmodus, 96 der FC Harmlos, Alles im Griff, dachte man, war auch so, aber leider breitete sich wieder ein altbekannter Virus aus, die Torungefährlichkeit. Das die verdiente Führung nur durch einen abgefälschten Schuss zustande kam sei erwähnt.

Auch in der 2. Halbzeit blieb er FCA am Drücker, erst ab der 70. Minute war es ein Spiel auf “Augenhöhe“. Ohne das 96 daraus Kapital schlagen konnte leisteten wir uns zunehmend Abspielfehler und man pflegte ein Kick and Rush. 96 Abwehrriese Sane hatte leichtes Spiel, der Alfred schlechte Karten.

Beim Ausgleich sah Opare ganz schlecht aus, da er den Füllkrug unbeschattet im Raum stehen lies. Die Ballannahme war für mich ein Handspiel, ganz ohne FCA-Brille betrachtet, da gehe ich mit Trainer Baum konform, er hat sich einen Vorteil verschafft indem seine Hand den Ball zum Körper drückt und er ihm dadurch maßgerecht vor die Füße fällt, situationsbedingt mags auch ein Reflex gewesen sein, ändert aber am Tatzustand nichts. Videoassi... Dr.Dr. Drees wie schon gegen den BVB, wollte erneut gegen den FCA entscheiden.

Koo hätte erneut gegen 96 zum Matchwinner werden können, 7 m vor dem Kasten, freistehend und unbedrängt fabriziert er eine "Rückgabe", Mannomann.

Der nächste schwerwiegende Abwehrfehler geht auf Gouweleeuw, in der 89. Min. nur im eins gegen eins gegen die zwei Angreifer zu stehen, dann schlecht die Flugbahn des Befreiungsschlags antizipiert, kam zu langsam in die Gänge, das wars.

Wir haben uns selbst geschlagen, schwach in der Chancenverwertung nachlässig im Defensivspiel und zum Ende gedanklich zu sehr auf den Lucky Punch getrimmt, anstatt, auch wenns schmerzt, mit nur 1 Punkt vom Platz zu gehen.

Es war lange Zeit eine Top-Vorstellung und jeder dachte, die ham mer im Sack, am Ende blieb nur noch Frust.

Ich hoffe diese Niederlage sitzt jetzt nicht zu lange in den Köpfen, denn wie auch immer welche Situation man in Bremen vorfindet, ist ja auch ergebnisabhängig von ihrem heutigen Spiel, folgt das nächste schwere Spiel und das ist dann wegweisend wohin die Reise geht.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!