1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Paule24
  5. Springen Gladbachs Fohlen hoch genug

23.08.2017

Springen Gladbachs Fohlen hoch genug

Saisonheimspieldebüt des FC Augsburg gegen die Borussia aus M'Gladbach in der “Mikadobar“. Im siebten Bundesligajahr mit neuer Fassade geht’s in eine Saison die von vielen Fans nach Mals noch als machbar angesehen wurde, inzwischen hat allerdings aufgrund der veränderten Personalsituation ein Umdenken stattgefunden, angefacht auch durch beiden Vorstellungen in Magdeburg und Hamburg.

Die Borussia will in der Puppenkiste endlich siegen, denn dieses Erfolgserlebnis blieb ihnen bisher in der Bundesliga verwehrt. Sollte es wieder nicht klappen "die Saison ist danach nicht zu Ende."

Die Fohlen-Rückblende: Der Max und sein Fohlengestüt, die Saisonbilanz fiel ziemlich bescheiden aus, nur Rang 9 im abgelaufenen Geschäftsjahr eingetütet, dazu noch eine negative Torbilanz, das geht nicht konform mit den Ansprüchen der erfolgsverwöhnten Borussia. Die Doppelpleite gegen Schalke in der Euro League und im DFB Pokal wogen dabei schwer.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Trainer Dieter Hecking steht jetzt in der Pflicht so ganz ohne internationale Auftritte in der Bundesliga zu liefern, die Problematik, es gibt noch ein Trio von Versagern mit gleichen Vorgaben, die Knappen, die Wölfe und die Bayer-Werkself, da darf jetzt schon gewettet werden wer von dem Quartett  das angestrebte Klassenziel nicht erreicht.

Im Telecom-Cup traten sie schon Mal als guter Gastgeber auf und belegten den letzten Platz.

Max Eberl: " Der Transfermarkt, Wahnsinn, wie Monopoly ", klar ist, dass er nicht jeden Blödsinn mitmacht, trotzdem musste auch er in neue Beine investieren.

Meine Befürchtung ist, dass durch die weiter ansteigende Kommerzialisierung kleinere Vereine vor dem Aus stehen.

Die Neuen im Gestüt: IV Mathias Ginter kommt vom BVB für 17 Mill.; MF Denis Zakaria, YB Bern, Ablöse 12 Mill.; Julio Villalba (Angriff/Cerro Porteno Asuncion), MF Mickael Cuisance (AS Nancy), Vincenzo Grifo (MF/SCF), Reece Oxford (Abwehr/West Ham).

Ihr bester Einkauf zum Schluss; vor einer Woche graste er noch auf dem Lechfeld, dann der Blitz-Kuhhandel, Kategorie Schnäppchen. Oh Mann, das hätte noch gepasst das uns der argentinisch/paraguayische Tattoo-Kampfstier "Boba" aufs Lechfeld schießt, dann Klaus – hät' zer alt ausgschaut, aber denkste - Bobadilla hat eine “Nicht-Einsatz-Klausel“!

Die Abgänge auch nicht von Pappe: Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Mahmoud Dahoud (BVB), Andreas Christensen (FC Chelsea), Julian Korb (H96), Andre Hahn (HSV)

Vorraussichtliche Startelf: Sommer, Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt, Kramer, Zakaria, Traore, Hazard, Raffael, Stindl

Der RotGrünWeiße Rückspiegel: Unsere Startelf war schon brutal offensiv aufgestellt, mehr geht nicht, der HSV allerdings auch, nur war davon nicht viel zu sehen. Spielerisch dem HSV überlegen, aber nur bis zum Strafraum, dann begann die verkehrsberuhigte Zone, nur eine echte Torchance das ist schon besorgniserregend.

Man wählte im Konterspiel nicht den einfachen Weg, obwohl der Mitspieler in den freien Raum startet, lieber wird das Spiel durch einen weiten Flugball verkompliziert, auch wurde oft der Abspielpunkt versäumt.

Die meisten Standards brachten nullkommanull Gefahr für den Gegner, da die Flugkurve zu kurz war, geschlagen auf den ersten Mann und man damit sogar Gefahr läuft ausgekontert zu werden. Die kopfballstarken IV im Angriffspulk in Erwartung der Flanke damit elegant aus dem Spiel genommen. Ich erinnere mich, vor kurzem hatten wir noch einen AV der brachte den Ball ein paar Meter weiter.

Cordova, als Perspektivspieler geholt, der kleine Lichtblick, ich fand seine bisherigen Kurzauftritte bemerkenswert.

Hertha Kapitän Ibisevic sagte nach seinem Spiel: > Im ersten Spiel befindet man sich in der Findungsphase <, ich hoffe Trainer Baum zieht aus der 2. Niederlage die richtigen Schlüsse.

so schaut's aus in der Puppenkiste: - Denn sie wussten nicht was sie tun - der Spieler X bekommt eine bessere Offerte vorgelegt, deshalb ist es sein ausdrücklicher Wunsch, trotz Vertrag bis 2020, den Verein zu verlassen. Wau, 2,2 Millionen, was bekommt man dafür auf dem Transfermarkt, Marke Rauuul Bobadilla?Einen mit seiner Strafraumpräsents und Technik schon mal nicht.

Stafy, es ist sein Wunsch gehen zu dürfen, vorrangigiger Grund, Trainer Baum setzt auf Max, Null Bock auf zweite Geige, beim HSV Aussicht auf Stammplatz und mehr Kohle.

Langsam aber sicher werd ich nervös, man lässt, ich wiederhole mich da gern, 5 Spieler mit Startelfpotenzial ziehen, alles gestandene Bundesligaspieler, davon drei alldieweil sie es sich so sehr wünschten und holt wen?

Der Kader immer noch schwanger, einfach nur logisch, die 2. Liga nimmt auch nicht jeden.

Als Underdog kannst du dich nur über eine hervorragende Scoutingabteilung in der Liga halten, die herangezogene Qualität bleibt natürlich den besser situierten Klubs nicht verborgen und schwubs erhält dein Juwel ein unschlagbares Angebot und wir ein Schmerzensgeld, das geht auf Länge nicht gut und dann bist du fällig.

Liegst du als kleiner Verein mit deinen Einkäufen mal so richtig daneben, kann dich das die Liga kosten, hinzu kommt die Entsorgung der Altlasten ist immer mit finanziellen Einbußen verbunden.

Begeben wir uns auf Spurensuche: Finnbogason ein fleißiger Arbeiter aber von ihm geht derzeit keine Torgefahr aus. Gregoritsch, in der Vorbereitung rechtfertigte er seine Nominierung, als es ernst wurde brach die Leistung ein, Abhilfe: sein nächster Auftritt als Einwechselspieler.

Ja Choel Koo wieder auf die Zehn, außer Trainer Baum stellt auf 2 Spitzen um. Koo hat und das ist in der Zentrale wichtig ein sicheres Passspiel, er kann zwar auch auf der Acht spielen, aber dann fehlt der Verteiler hinter der Spitze und den Beweis angetreten das es der Schwalben-Greg besser kann fehlt, bisher.

Grundsätzlich besteht Handlungsbedarf auf der Personalebene, vor allem auf den AV Positionen und bitte keinen Perspektivspieler, denn fällt der Stammspieler verletzungsbedingt länger aus, muss es der dann richten.

Nach der Pleite beim HSV herrscht bei mir Alarmstufe Rot, es ist höchste Eisenbahn zu reagieren. Gegen so einen Gegner wie der HSV muss man zumindest einen Punkt mitnehmen. Seit drei Spielen keinen Treffer markiert, das gibt zu denken, ist nicht jetzt doch der Zeitpunkt gekommen um über eine Umsteĺlung in der Offensive nachzudenken..

Eine Ungleichbehandlung zu Lasten des FCA gabs am Samstag auch, leider konnte der Videohandwerker nicht auf Sendung gehen, denn dann hätte der gute Herr Siebert, beim Foul an unserm Wikinger das Viereck gezeichnet und auf den Punkt zeigen müssen. Da der Schiri unweit des Geschehens war kann man die Ringereinlage auch sehen. Der typische HSV-Dusel halt.

Zum Videoschiedsrichter allgemein: Solange solche "Experten" wie der der den CrossCheck am Kimmich, was eigentlich Doppel-Rot war, nicht gesehen haben will, noch weiter diesem Job nachgehen dürfen muss man bei den Schiris die im Realgeschehen unterwegs sind noch Nachsicht walten lassen, auch wenns manchmal schwer fällt. Was nützt ein Videoassistent wenn der keine Ahnung von dieser Sportart hat, im Eishockey wären das 5 + Spieldauer gewesen.

Der Augsburger Beobachter hatte beim rheinischen Derby in M'Gladbach den Vorteil gleich beide kommenden Gegner ins Auge fassen zu können.

Wer im Borussia Park war der hat eine sehr dominant aufspielende Heimelf gesehen deren Prachtstück die Offensive ist. Was ein Stindl drauf hat weiß man nicht erst seit seinen Auftritten beim Confed Cup. Traore in sehr guter Frühform. Raffael immer einer der ein Spiel entscheiden kann. Hazard bekam noch den Vorzug vor Herrmann. Pech nur, sie hatten vergessen ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen, ein Verteidiger musste einspringen. Die 2. Hälfte hat dann gezeigt dass die Abwehr wenn man schnell nach vorne spielt in Turbulenzen kommt.

Will man gegen die Fohlen punkten wird eine 1a Abwehrarbeit von Nöten sein und vorne hilft nicht der liebe Gott, sondern nur die ersten Treffer nach zuletzt immerhin 270 torlosen Spielminuten.

Wir werden's taktisch ähnlich wie die Geißböcke versuchen, denn Heckings-Schützlinge werden auch auswärts ihr Offensivspiel pflegen.

Buchhalterisch schaut's in der BL immer noch gut: 5 S, 5 U, 2 N - nur durch die Bilanz-Brille betrachtet, hau mer se weg.

Das unsere Mannschaft bereits am 2. Spieltag unter Druck steht haben sie sich selbst eingebrockt.

Alle FCA Fans hoffen das in dieser Spielzeit die WWK Arena wieder zu einer Festung wird, dazu muss das Team für den Anfang nur dafür sorgen dass die Fohlen wie bei ihrem letzten Gastspiel im Wassergraben landen.

Startelf: Hitz, Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max, Baier, Moravek, Schmid, Koo, Kai Uwe, Finnbogason

2. Spieltag: FC Augsburg – Borussia M'Gladbach, Sa. 15:30 Uhr, WWK Arena

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.08.2017

Alle FCA Fans hoffen das in dieser Spielzeit die WWK Arena wieder zu einer Festung wird !!!!!!!!!!

Wann war diese Arena das letzte Mal eine Festung ? Wenn die Fohlen so spielen wiegegen Köln, hat dieser FCA nicht den Hauch einer Chance, zudem Pannen-Hitz wieder im Tor steht und nicht Luthe. Aber wahrscheinlich nur wegen seiner hervorragenden Abwürfe und -stöße.

Und warum Moravek in der Startelf ? Ist der Dauerverletzte mit Vertrag bis 2025 denn einmal einsatzfähig ?

Und der liebe Gott als Stürmer wird leider nicht eingreifen !

Permalink
26.08.2017

Noch etwas zum Schiri und zum DFB: Heute pfeift ein Schiri aus Niederkassel, das ist ca 90 Kilometer von Gladbach entfernt.

Gehirn einschalten DFB - dann kommen weniger Verdachtsmomente auf !

Permalink
24.08.2017

Als wenn unsere Mannschaft nicht immer unter Druck stehen würde ? :)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren