1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. Paule24
  5. Stöger's Eurofigther im Tiefflug

06.09.2017

Stöger's Eurofigther im Tiefflug

Nach der Länderspielpause darf der FC Augsburg erneut Zuhause vorspielen, der Gegner kommt diesmal aus der Domstadt, de Kölsche Jungs.

Der Effzeh mit einem suboptimalen Start, in Gladbach (1:0) und im eigenen Stadion (HSV 1:3) kassierten sie eine Niederlage, ein Vergleich ist hier angebracht da beide es mit den gleichen Gegnern zu tun hatten, der FCA hatte hier nicht nur wegen des Punktgewinns die Nase vorn. Die Geißböcke sprangen in der letzten Spielzeit überraschend bis auf Rang fünf, damit hatten sie das Euro-Ticket in der Tasche,

dazu die kölsche Rückblende:  Nach 25 Jahren wieder auf Europa Tournee, ein FC-Traum ging in Erfüllung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Kölner Fans kürten ihren Anthony zum besten Spieler der Saison, 40 Buden hatte er in zwei Jahren gemacht, seufz, aber satte 35 Millionen wurden für ihn aufgerufen, eine Summe - wie Weihnachten halt.

Die Seifenoper die dann abging hatte keiner erwartet. Anfangs war ja alles ganz easy, doch der Transfer wurde zur Zangengeburt.

Bei der anberaumten Vertragsauflösung gabs dann plötzlich Ungereimtheiten, Schmadtke stellte die Ampel auf rot, ja was nun ? JaJa, der Jörg, bekannt als nicht auf der Brennsupp dahergschwommen, ließ den China-Klub auflaufen, Motto - nur Bares ist Wahres. Anzahlung da, Rest kommt, aber Modeste auf bestem Weg sämtlichen Kredit in die Tonne zu treten.Dann doch, Wechseltheater beendet - Danke Anthony !!

Stöger dazu: " Es gibt keinen Trainer, der einen Schlüsselspieler bereitwillig abgibt ".

Bei diesem Deal streicht übrigens auch sein Ex-Klub, die TSG über 3 Millionen ein.

Für Trainer Stöger hieß das auch Abschied nehmen von einem bewährten System, es galt die Geißböcke neu auszurichten, denn ein Mittelstürmer seiner Klasse, für wenig Geld, ist nicht auf dem Markt.

Na ja, die Nachfolge war längst eingetütet, Mainz 05 hatte ihn, für kolportierte 17 Millionen gings für Jhon Cordoba in die Domstadt.

Bei ihrer Kadervervollständigung haben sie auch einen Handwerker verpflichtet, nicht der der den Geißbockstall neu zimmert, sein Vorname Tim, U 19 Nationalspieler und Linksverteidiger.

Neuzugang Jorge Meré (Sporting Gijon) trotz Medizincheck bei Malaga, Köln klopfte an – und er entschied sich für die Domstadt. " Der FC ist ein mythischer Verein mit beeindruckenden Fans“. Vertrag bis 2022, Ablöse 8,5 Mille.

Jannes Horn seines Zeichens Aussenverteidiger kam von den Wölfen, Ablöse 7 Millionen.

Joao Queiros der portugisische U 19 Spieler aus Braga, ein Perspektivspieler (3 Mill.).

Insgesamt bewegte der FC ca. 35 Millionen für neue Spieler. 50.000 Fans schunkelten sich in Müngersdorf zur Euro-Saison schon mal warm, die Kölner im Hochgefühl endlich wieder auf internationalem Parkett auftreten zu dürfen.

Der Trainer dazu befragt: > Überrascht Sie diese karnevaleske Begeisterungsfähigkeit noch < Stöger: Nein.

Der FC-Trainer vor dem Start: > Alles in allem glaube ich, dass wir einen sehr guten Job gemacht haben < .

Derby zum Start? Das passt mir sehr gut!"

Stöger ließ gegen die Fohlen bis auf eine Änderung seine Stammelf auflaufen, der Neue, na klar, Cordoba der Modeste-Nachfolger.

Die Kölner gegen ihren Angstgegner, gegen keinen Verein in der Bundesliga hat man mehr Prügel bezogen.Auch diesmal bekamen sie den Schlappen übergezogen, knapp 1:0 verloren, das Ergebnis geht unterm Strich in Ordnung. Einer stach dabei heraus, auch wenn er nicht traf, Jhon Cordova, schnell und wuchtig unterwegs brachte er die Fohlenabwehr gehörig ins schwimmen.

Der nächste Auftritt im Geißbockstall, der Effzeh-Trainer und seine 11 Geißlein lassen sich vom HSV die Bude vollhauen, war das der Warnschuss zur rechten Zeit um die Geißböcke wieder runterzuholen oder passt da einiges nicht.Im Prinzip spielte Köln gegen Kühnes-Luschen die FCA-Blaupause, optisch überlegen, bis zum Strafraum, ideenlos danach, erschwerend kam dazu, konteranfällig, als alles auf das Führungstor wartete rappelte es zweimal in der Box und die Geißböcke schlichen bedröppelt zur Tränke. Auch 30 Minuten in Überzahl brachten nur eine Resultatsverbesserung.

> Mit Modeste war im Angriff einiges los, den sanse los!  Aktuell is doch eher tote Hos' < .

Trainer Stöger ist nicht zu beneiden denn um ihn herum sind alle Euro-Schwanger, nachdem auch noch Arsenal Gruppengegner ist drehen viele komplett am Rad.

Voraussichtliche Startelf: Horn, Klünter, Sörensen, Heintz, Horn, Lehmann, Hector, Risse, Bittencourt, Jojic, Cordoba

Die Bilanz: Bis auf die erste Bundesligabegegnung reichte es für Kölle nur zu 3 Remis, in den restlichen 4 Duellen gabs was auf die Hörner. Selbst in die Puppenkiste trafen sie seit ewigen Zeiten nicht mehr, 526 Minuten sans bereits, da Max beim 2:1 ein Eigentor fabrizierte.

FCA-Rückspiegel&Ausblick:  Vier Chancen in 5 Minuten versemmelt, die Bäumlinge zeigten in der 2. Hälfte was möglich ist, aber der Chancenwucher verhinderte ein besseres Ergebnis. Die Abwehr noch mit Abstimmungsschwierigkeiten.

Für Marwin Hitz wirds Zeit mal wieder ein Spiel ohne Fehl und Tadel abzuliefern. Möglich ist das einer der drei Einwechselspieler sich ein Startelfticket gesichert hat.

Es bleibt abzuwarten ob Gregoritsch erneut in der Startelf steht, drei Vorstellungen, dreimal ..genügend, ich bin ja ein Koo-Befürworter auf dieser Position, nun ja, schau mer mol.

Unser Frambo defensiv noch mit Fehlern behaftet, aber er ist einer der lernfähig ist und immer alles gibt, do san mer optimistisch.

Der Alfred hat sein Rohr freigeschossen, aber die Feinjustierung fehlt noch, dranbleiben, des werd scho.

Bei einem würde ich den Leinenzwang anordnen, obwohl er noch Ladehemmung hat, Cordoba, ein Draufgänger, scheut keinen Zweikampf, schnell und die Lebensversicherung der Hornträger.

Deadline day war und was ist passiert: ned viel. Günther Schmidt zu Jena ausgeliehen, Usami nach Düsseldorf und von 1860 kam Kilian Jakob, Kategorie Perspektivspieler.

Ach ja, Stafy wird kein Rautenträger, freut mich - und jetzt machst du dem Max Feuer unterm Hintern. 

Ein Augsburger Kindermund sagte zum Thema Vereinsflucht: 》Geld ist aber nicht alles《.  Aber, bei der Gage die hier aufgerufen wurde, muss man sich nicht wundern, wenn der Akteur Amok läuft.

Stefan Reuter muss sich den Vorwurf gefallen lassen im abgelaufenen Spieljahr zu oft daneben gelegen zu haben, jetzt muss man an jedem Spieltag 15 Spieler auf die Tribüne schicken, die Hälfte davon mit nem Abo ausgestattet.

Im finalen Transfergerangel mit dem HSV blieb er kompromisslos, zahlen oder .....es blieb beim oder.

Manche Entscheidungen in der zwingend die Fachkompetenz des Videoschiedsrichters erforderlich ist, muss man und das nicht zum ersten Mal, genau an dieser seine Zweifel anmelden. Der Daniel hat davon profitiert, der Vestergaard auch.

Was ihre strategische Ausrichtung anbelangt erwarte ich aufgrund des Tabellenstands und dem bevorstehenden Arsenal-Match die Stögersche-NurNichtVerlierenTaktik, ich bin darauf vorbereitet und nehme deshalb schon mal mein Strickzeug mit.

Nennen wir das Kind ruhig beim Namen; ein Sieg muss her, dritter Spieltag, bisher nur 1 Punkt, Heimspiel, für den Verlierer wäre der Fehlstart komplett.

Ist die Mannschaft in der Lage ihre letzten 45 Minuten diesmal über 90 Minuten zu gehen, ist der 1. Heimsieg fällig und am Geißbockheim brennt dann die Rote Laterne, ohohoh

Nachdem alles bis zur Winterpause geregelt ist wage ich auch einen Hinrundentipp, der liegt zwei Plätze über dem des Puppenkistenchefs.

Startelf: Luthe/Hitz, Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max, Baier, Khedira, Schmid, Koo, Kai Uwe, Finnbogason

Schiedsrichter: Tobias Stieler

3. Spieltag: FC Augsburg – 1. FC Köln, Sa. 15:30 Uhr, WWK Arena

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

10.09.2017

Fakt ist, der FC Augsburg hat, auch in dieser Höhe, einen verdienten Sieg eingefahren. Die Spielidee der Geißböcke hörte zumeist zwanzig Meter vor dem unserm Tor auf.

Anfangs hatten wir mit ihrem hohen Pressing so unsere Probleme, allerdings war das auch unserm schwachen Passspiel in der Spieleröffnung geschuldet. Das die Kölner nicht total unter die Räder kamen war unserm zwar schnellem aber im Endeffekt doch schwachen Konterspiel geschuldet. Hier tat sich insbesondere Heller hervor, er suchte nie den direkten Weg zum Tor, driftet ständig zur Außenlinie ab und hat selbst im Strafraum nicht den Mut selbst abzuschließen. Er allein hätte die Geißböcke killen können.

Fakt ist auch, da hatten wir mehr wie Dusel, dass deren “Torjäger“ Cordova noch keiner ist. Trotz ihres hohen Ballbesitzanteils konnten sie nur noch zwei Hochkaräter kreieren, die dritte und beste war ja nur dem Penninger vom Martin geschuldet.

Fazit: Köln könnte gewaltig unter die Räder kommen, denn mit Arsenal und dem BVB erwartet sie nicht gerade ne Laufkundschaft.

Der FCA kann mit breitem Kreuz nach Frankfurt reisen die wider Erwarten in MGladbach gewannen. Ich rechne mir bei den Hessen mindestens einen Punkt aus, das würde unserm Team für nächste Heimspiel Flüü-gel verleien.

Permalink
07.09.2017

Paule, Deiner Überschrift folgend:

"dort sollen sie auch weiter fliegen"

Ein Dreier für die unseren ist a) bitter notwendig und b) aktuell auch realistisch.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden