16.08.2017

Zum Auftakt an die Alster

Endlich wieder Bundesliga!  Matz ab zur 55. Bundesligasaison die bereits am 18. Mai 2018 beendet sein wird. Zum Eingrooven auf eine schwere Saison muss immer die 1. Pokalrunde herhalten, für beide wurde es ein Spiel zum vergessen, von Drittligisten eliminiert.

Die Versager der ersten Pokalrunde müssen sich rehablitieren, einer dürfte dabei auf der Strecke bleiben.

Mit Sicherheit hatten sich beide Teams den Einstieg in diese Saison unter anderen Vorzeichen gewünscht, jetzt müssens die Pokal-Loser im direkten Duell richten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unser FCA steigt verglichen mit einem Boxer zum siebten Mal in den Ring, in den zurückliegenden Runden hat er bereits einige Wirkungstreffer hinnehmen müssen oder wurde angezählt, der Ausritt nach Europa eine Sonderprägung wert. Mehrere Traditionsvereine mussten seit dem Dabeisein unseres Klubs den Knock-out hinnehmen, wir beweisen uns hoffentlich weiterhin als Stehaufmännchen mit Nehmerqualität.

Der Videoschiedsrichter wird ab sofort Einkehr halten und das ist auch gut so, gravierende Fehlentscheidungen wirds "nicht" mehr geben, trotzdem wird für uns Fans genügend Diskussionsstoff bleiben. Die Liga ist damit die einzige in der der Videobeweis in dieser Form angewandt wird. Auftretende Kinderkrankheiten werden mit deutscher Gründlichkeit spätestens nach Beendigung der Hinrunde ausgemerzt sein.

Kommen wir zum Bundesliga-Senior, ein erneuter Umbruchsversuch wird gestartet, deshalb der Blick in den HSV-Rückspiegel:

Der Jurisik Park ist ja bekanntlich nur in Hamburg beheimatet, der einzig noch lebende Dino bot im Endspurt öfters eine tapsige Vorstellung die wenig mit Fußball zu tun hatte. Angefangen mit der Heimpleite gegen die Lilien folgte die Klatsche gegen den FCA, das danach, da hielt der Fußballgott seine schützende Hand über den HSV, er muss wirklich ein Fan der Raute sein. Der Dino darf nicht aussterben und wenn nichts mehr hilft, hilft Gräfe, indem er diesmal zur Abwechslung nicht pfeift, als Ekdal seine Flossen nicht im Griff hatte, auf ihn ist halt Verlass. Der Rest wie immer, trotz schwacher Leistung war diesmal ein Waldschmidt da.

Übrigens, vor dem Endspiel gegen die Wölfe gab es noch eine große Ehrung für einen Linienrichter, er bekam wegen seines Flaggensignals auf Schalke die "HSV-Stadionuhr am Bande" verliehen.

Rauten-News: Bobby Woods Ausstiegsklausel kurzerhand abgekauft und seinen Vertrag bis 2021 verlängert. Mit dem Kauf von Papadopolous der bis 10 Millionen kosten könnte war man bereits nahe dem Limit angelangt, jetzt mussten erst einige Ladenhüter die ihnen schwer auf der Tasche lagen verramscht werden. Sparkommissar Heribert B. lies da nicht mit sich reden. Vehementer Einspruch vom Sponsor Kühne, geht weiter shoppen.

U 21 Torhüter Julian Pollersbeck, vom Betze an die Elbe, 3,5 Mill. € wechselten das Konto. Der bayerisch stämmige Keeper ist ein Investment in die Zukunft.Ein Schnäppchen war U 20 Nationalspieler Bjarne Thoelke vom KSC, der IV kam ablösefrei.

Den nächsten Transfer hätte der FCA auch gern getätigt, aber Andre Hahn ist was das Grundgehalt anbelangt doch eine Nummer zu groß. Der einst Gescheiterte kehrt zurück, für 6 Millionen durfte er das Fohlengestüt verlassen. Der Andre war Trainer Gisdols Wunschspieler.

Weiterhin Transferstau beim Nordlicht, für die mit den Fett-Verträgen wie Lasogga, Hunt und Holtby gibts keine Abnehmer.

Die Hamburger sparen sich wiedermal das sparen, Kurskorrektur wie immer, Nein, Kühne übernimmt Gehälter und Ablöse, da läßt sichs gut stinken.

Lange wurde noch nach einem IV gefahndet, den Zuschlag erhielt Rick van Drongelen von Sparta Rotterdam, 3 Millionen mussten abgedrückt werden, dem 18-jährigen wird großes Potenzial bescheinigt, er tritt in Konkurrenz zu Mavrej.

Den gewünschten LV Oczipka mussten sie nach Gelsenkirchen ziehen lassen, das nötige Kleingeld fehlte, die Ersatzlösung heißt Stafylidis.

Nicolai Müller wäre gern ein Wolf geworden, die Fleischtöpfe sind dort bekanntlich besser gefüllt, das Veto der Verantwortlichen hats verhindert.

Die Nachwuchshoffnungen: HSV-Toptalent Jann Fiete Arp (17), der Jungspund hat die Torgarantie eingebaut, mit dem U 17 Mittelstürmer der mit der Fritz Walter Medaille in Gold ausgezeichnet wurde kommt ein richtig guter nach.

Noch einen Knipser haben die Hanseaten im Kader, U 20 Mittelstürmer Törles Knöll, damit ist diese Position für die Zukunft abgedeckt.

" Ohne die Wintereinkäufe wären wir abgestiegen ", O-Ton vom Heribert ", ich denke, ohne die Ausleihe vom Papa....... wäre die Uhr stehn geblieben.

Ausgemustert wurden aktuell: Rene Adler, Djourou, Ostrzolek, Bahoui, Gregoritsch

Hamburg und seine Visitenkarte, Elbphilharmonie, G 20 Gipfel und der HSV stehen für was? Millionen wurden verbraten. 44 Mille in den Kader gepumpt, Ertrag - Abstieg knapp vermieden. Erwähnenswert noch, man bekam die meisten Alutreffer und kassierte 61 Gegentore = ist gleich Schießbude.

Und jetzt, "Raus mit Applaus" - Die Hamburger durften im Pokal 72 Minuten in Überzahl spielen, nach vorne bot man Badeschlappenfußball und hinten meldete man sich vom Dienst ab, das Stadion an der Bremer Brücke bebte nach dem 3:1 in den Grundfesten.

Zum Stern des Nordens soll der Dino wieder mutieren, fürs erste denke ich würde ein Tabellenplatz oberhalb der Abstiegszone der geschundenen Fan-Seele schon reichen.

Die Gegenwart sagt etwas anderes, geht man nach der Vorbereitung, dem Chewing Gum-mäßigen Transfergebaren und dem Pokalauftritt aus wird sich das Nordlicht wieder in seiner schon vertrauten Tabellenregion eingruppieren.

Ins Training wieder eingestiegen sind Kostic und Ekdal.

Zu erwartende Startelf: Mathenia, Sakai, Papadopoulos, Mavraj, Santos, Ekdal, Walace, Kostic, Holtby, Hahn, Wood

so schaut's aus in “Sch/Lummerland“: Der FCA hebt diesmal mit dem Vorsatz ab den Saisoneinstieg besser zu gestalten, es gilt in Hamburg nicht erneut eine Bruchlandung hinzulegen. Nur ein Unendschieden brachte man seit der Bundesligazugehörigkeit zustande, das heißt, um nicht gleich wieder der Musik hinterher zu laufen sollte man zumindest einen Punkt abgreifen.

Der Spielplan beschert uns anschließend zwei Heimspiele, die Bilanz des "alten FCA", Auftaktschwäche und marode Heimbilanz, hoffen wir dass der neue FCA ein anderes Gesicht zeigt, sonst könnte sich das vermeintlich gute Auftaktprogramm als Boomerang erweisen.

Der 31.Spieltag wird beim Nordlicht noch gedanklich präsent sein, so eine Klatsche (4:0) bleibt haften. Verschweigen wollen wir nicht, der letzte Sieg beim HSV-Saurus geht zurück bis in den Dezember 2015, Jan Moravek markierte den 0:1 Siegtreffer.

Beim FCA bekam wer den Laufzettel überreicht: Pssst, vordergründige Siebentischwald-Idylle, alles easy. Unser Baumi geht in der PK allen Personalfragen, sei es Kaderverschlankung oder im Raum stehende "Flüchlingsnews", elegant aus dem Weg. Selbst die Frage nach dem der im Tor steht, was eigentlich nichts mit einer taktischen Ausrichtung zu tun hat, wurde geblockt. Da hat unsere Führungsriege dem Manuel was eingebrockt.

Scheinbar wollte er vor dem Spiel dem Notizblock der Journalisten keine weitere Spekulationsware liefern.

Man kann davon ausgehen, Stafy und Bobadilla wollen der Puppenkiste ade sagen - das haut rein.

Tut mir leid Stafy, bei mir würdest du auf Granit beißen. Zu Stafy nur soviel, wenn es in einem Match darum ging mal Flagge zu zeigen war er genau der Richtige. Die Aussicht beim Nordlicht auf einen Stammplatz plus einer Gehaltsaufstockung waren wohl seine Wechselkriterien.

Stefan Reuter ist jetzt gefordert, Verhaegh,Stafy und Boba, alle hatten noch eine Zukunft, dann hieße es Spieler mit ähnlichem Potenzial zu verpflichten, das ist fast nicht zu stemmen, außer man legt ein paar Millionen obendrauf.

Der Aderlass ist zu groß, das wären mit den fesstehenden Abgängen fünf mit Startelfpotenzial.

FCA Rückblick: Die Harmlosigkeit vor des Gegners Tor hatte bereits gegen Eindhoven wieder Einzug gehalten, leider keine Eintagsfliege wie sichs in Magdeburg zeigte. Was wir in der ersten Hälfte geboten haben war HSV 2.0 in einer anderen Form.

Zeugnis eines Spiels sind immer die Matchdaten, davon die Zweikampfbilanz, Ballbesitz und die Passquote, dann wird klar warum wir so alt aussahen.

Auffällig war dass die Einstellung zum Gegner bei vielen absolut gefehlt hat, der Aggressivität des Gegners in den Zweikämpfen mit dem selbigen zu begegnen, Fehlanzeige, das Passspiel vor allem in der 1.Hälfte, da liefen einige mit einem Holzfuß rum.

Beide Außenverteidiger blieben den Nachweis der bundesligatauglichkeit schuldig.

Zu unseren Neuen: Heller ein Totalausfall, “Gregerl“ überwiegend neben der Kapp, ich sehe ihn in einem 4/4/2 besser aufgehoben. Khedira, als Bewerbung für diese Position ungeeignet.

Einziger Lichtblick war Cordova, technisch versiert, mit Übersicht aggierend und dem Drive nach vorne.

“Aber insgesamt muss man sagen, dass Magdeburg verdient gewonnen hat“. O-Ton Baumi

Die Bilanz gegen den HSV liest sich immer noch gut, 7 S,1 U, 4 N.

Für Gregoritsch wird’s eine schnelle Rückkehr, ob er in der Startelf steht da hab ich meine Zweifel, mehr Spielmacherqualität als Koo, ne ned wirklich. Eine Abwägung für den Trainer auf was er mehr Wert legt.

Der Anspruch des FCA für dieses Spiel muss sein, dafür zu sorgen dass der erste Schuss der Rothosen genau da hineingeht, Amen.

Startelf.: die Viererkette dürfte unverändert auflaufen, Framberger, Gouweleeuw, Hinteregger, Max, dahinter Hitz, auf der Sechserposition Baier und Moravek, davor Koo, Schmidt, Kai Uwe *, Finnbogason

1. Spieltag: Hamburger SV – FC Augsburg, Sa. 15:30 Uhr, Volksparkstadion

Schiedsrichter: Daniel Siebert

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.08.2017

Investor Kühne gibt zum "passenden" Zeitpunkt seinen Senf in Richtung Trainer Gisdol ab, wie in alten Zeiten halt, das hebt die Stimmung, uns solls Recht sein.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden