1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. TSV_Gersthofen_Triathlon
  5. BraveheartBattle - Extremlauf der besonderen Art

24.03.2013

BraveheartBattle - Extremlauf der besonderen Art

 

Am Freitag machte ich mich mit meiner Freundin auf den Weg nach Schweinfurt um am Samstag zum zweiten Mal, mit 2800 anderen “Verrückten”, an der Startlinie des berühmten BraveheartBattles zu stehen. Dieses Jahr hatte ich mir vorgenommen, das Ganze sehr sportlich anzugehen und zu versuchen, eine gute Platzierung zu erreichen. Also stellte ich mich so um Platz 50 auf und wartete über eine Stunde auf den Startschuss. Schon am ersten Hinderniss musste ich mit anpacken, um die nicht sehr trainierten Läufer, welche trotzdem in der ersten Reihe gestartet waren, über große Anhänger zu wuchten. Kurz darauf konnte ich mich jedoch aus dem großen Gedränge befreien und macht mich auf die Verfolgung. Die Veranstalter hatten sich wieder jede Menge ausgedacht, um die Teilnehmer zu quälen.

 So galt es unter anderem über riesige Strohballen zu klettern, unter Stromzäune zu kriechen und durch 3 Meter tiefe Schlammlöcher zu schwimmen. Außerdem musste, auf den insgesamt 26 Kilometern mit 2400 Höhenmetern und 50 Hindernissen, 7 mal ein Fluss durchquert werden, welcher noch sehr frische 3 Grad hatte. Einmal mussten wir auch 50 Meter durch ein Regenrückstaubecken schwimmen und unter 3 Booten durchtauchen. Die Kälte war nur mit großem Kampf auszuhalten.

 Anfangs war ich noch alleine unterwegs und sammelte viele Läufer ein, welche die Strecke doch etwas unterschätzt hatten. Nachdem ich dann einen längeren Begleiter, einen erfahrenen polnischen Extremläufer, an dem größten Wasserhinderniss abschüttelte, fand sich eine gut harmonierende Gruppe mit 5-7 Läufern zusammen, welche ich während den letzten 5 Kilometern immer in meiner Nähe hatte.

Wir motivierten uns gegenseitig und liefen nach sehr harten Schlusskilometern gemeinsam ins Ziel. In der Gesamtwertung bedeutete das den 22. Platz für mich, womit ich sehr zufrieden bin. Da bis zu Platz 15 auch nur 1 Minute fehlte bin ich zuversichtlich nächstes Jahr in die Top10, vielleicht sogar in die Top 5 vorstoßen zu können. Dieser Wettkampf ist ein tolles Erlebnis und ich kann ihn jedem nur empfehlen.

 

Bericht von Jens Harti

 

<iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/iPvYIvJngTQ" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

 

 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren