Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Community
  3. Leserblogs
  4. wolf_fan
  5. Nicht alle trauern der Transall in Penzing nach,

15.04.2015

Nicht alle trauern der Transall in Penzing nach,

wenn irgendwann der Flugbetrieb eingestellt werden sollte. Günstige Prognosen beziffern das Jahr 2018. Sicherlich befinden sich die fast ausgedienten Transporter noch in einem hervorragenden technischen Zustand und sie konnten weltweit bei Katastrophen vielen Menschen helfen.

Die meisten Einwohner ängstigen sich eher vor krachigen Tornados oder Eurofighter. Viele schätzen auch das Modell, weil es so ruhig und sonor in der Luft liegt und deshalb schaut man eher den  teilweise tief fliegenden Maschinen über dem Landsberger Luftraum gedankenlos hinterher.

Was macht nun den Flugbetrieb in niedrigen Höhen über bebautem Gebiet so bedenklich? Kurvende Flugzeuge erfahren schnell mal ein sogenanntes Durchsacken bzw. den Strömungsabriß.

Warum ist nun die Fliegerei wie auch das ganze Leben ein Risiko? Bekanntlich durch menschliches Versagen (human factor). Zwei Flugzeugabstürze im Raum Kaufering: am Kauferinger Stausee und Nähe Oskar Weinert Hütte sind der traurige Beweis. Der letzte Absturz mit dem Germanwings Airbus auch der typische Vertreter.

Die absolute Sicherheit im Leben wird es nie geben, was man versuchen kann, die Risikofaktoren zu minimieren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren