Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 10. Juni

Coronavirus
10.06.2021

Das Corona-Update vom 10. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die meisten von uns begleitet der gelbe Impfpass aus Papier schon das ganze Leben lang. Bis heute war er auch die einzige Möglichkeit, die Impfung gegen das Coronavirus nachzuweisen und damit von den Lockerungen zu profitieren. Seit heute gibt es eine weitere Option: Gesundheitsminister Jens Spahn hat den digitalen Impfpass "CovPass" vorgestellt. Der soll unter anderem den Impfnachweis auf Reisen erleichtern. Wie das genau funktionieren soll und was Sie sonst noch zum digitalen Impfausweis wissen sollten, hat meine Kollegin Marlene Weyerer zusammengefasst.

Mit dem digitalen Impfpass konnte Jens Spahn heute mit guten Neuigkeiten auf sich aufmerksam machen. Zuletzt fiel er eher durch Fehler auf. Konsequenzen hat Spahn dennoch nicht zu fürchten, schreibt der Chef unseres Berliner Hauptstadtbüros Stefan Lange. Mehr über den "Teflon-Minister" lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Alle sind schon geimpft, nur man selber nicht: Diesen Eindruck haben im Moment viele Menschen. Allerdings liegt die Impfquote in Deutschland immerhin schon bei 47 Prozent, was die Erstimpfungen betrifft. Ganz anders ist da die Lage in vielen armen Ländern. Wie ungerecht der Impfstoff weltweit verteilt ist, hat meine Kollegin Margit Hufnagel recherchiert.
  • Menschenmassen in Parks, an öffentlichen Treffpunkten und in den Biergärten. Abstand wird oft nicht mehr eingehalten, es hat den Eindruck, als sei Corona schon Geschichte. Ist da die vierte Welle nicht schon vorprogrammiert? Experten schätzen die Gefahrenlage aktuell vorsichtig optimistisch ein. Ausschließen wollen sie eine vierte Welle allerdings nicht. Mehr dazu erfahren Sie hier.
  • Viele Angestellte haben die Corona-Zeit hauptsächlich im Homeoffice verbracht. Eine Studie zeigt nun: Die Beschäftigten wollen zurück in die Büros - aber nicht immer. Mehr zu den Ergebnissen und zur Arbeitswelt nach der Pandemie lesen Sie hier

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.709.129 Fälle verzeichnet, das sind 3187 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 643.956 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 639 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 57.891.852 Impfungen verabreicht. 39.097.643 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 47 Prozent. Vollständig geimpft wurden 19.857.285 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 23,9 Prozent. (Stand der Impfquoten: 10.06.2021)

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Am ersten warmen Abend nach der Lockerung der Corona-Regeln schaute die Stadt bei Augsburger Gastronomen genau hin. In vielen Betrieben gab es Verstöße.

Corona-Kontrollen in Augsburg: Stadt beanstandet etliche Lokale

Man darf 100 Gäste im Freien einladen. Aber nur mit Anlass, fest gelegtem Personenkreis und Liste. Das Landratsamt Donau-Ries erklärt, was zu beachten ist.

Corona-Regeln für private Feiern: Ohne Gästeliste geht es nicht 

Im Legoland gibt es bereits wieder Besucher, im Sykline Park ist es an diesem Freitag soweit. Wie die vergangenen Wochen waren und welche Regeln nun gelten.

Bayerns Freizeitparks öffnen wieder: Was nun alles möglich ist

Die Tankstelle am Gablinger Weg in Augsburg ist bei Autofans ein beliebter Treffpunkt. Doch die Situation läuft aus dem Ruder. Anwohner leiden - und fühlen sich im Stich gelassen.

Hunderte aus Autoszene feiern an Tankstelle - Anwohner sind verzweifelt 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.