Newsticker
Kabinett Merkel entlassen - neuer Bundestag zu erster Sitzung zusammengekommen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 23. November

Coronavirus
23.11.2020

Das Corona-Update vom 23. November

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Ministerpräsidenten der Länder werden am Mittwoch mit der Bundesregierung darüber beraten, wie es mit den Corona-Regeln weitergehen soll. Momentan sieht es nicht so aus, als würden die gerade geltenden Maßnahmen und der Teil-Lockdown gelockert werden.

In einer Beschlussvorlage, stand, dass der Teil-Lockdown bis zum 20. Dezember bestehen bleiben soll. Aber immerhin: Weihnachten könnten vielleicht alle mit ihren Familien feiern dürfen. Welche Vorschläge es sonst noch gibt, können Sie in unserem Frage-Antwort-Stück nachlesen.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 929.133 Fälle, das sind 10.864 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 183.189 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 2188 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer während des Lockdowns seine Wohnung renovieren will, muss sich unter Umständen gedulden, bis ein Unternehmen Zeit für ihn hat. Durchschnittlich sind die Auftragsbücher der Unternehmen für elf Wochen gefüllt, heißt es von der Handwerkskammer für Schwaben.

Augsburger müssen in Corona-Zeiten auf Handwerker warten 

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Landsberg sinkt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts deutlich. Doch das Landratsamt sagt: Die Zahlen stimmen gar nicht.

Corona: Warum der Inzidenzwert im Landkreis Landsberg so stark sinkt

Wie lebt es sich, mit einem Kind in Quarantäne? Gut, solange man selbst nicht arbeiten muss, berichten unsere Eltern-Reporter in Corona-Tagebuch. Wenn sich das ändert, müssen die Eltern entscheiden: "Wer passt wann auf das Kind auf, wer ist wann Ansprech- und Actionpartner für das Kind?"

Wie ist das, wenn das Kind in Quarantäne muss? Eine Mutter und ein Vater berichten 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.