Newsticker
Baden-Württemberg will 3G-Regel für Beschäftigte mit Kundenkontakt einführen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 24. August

Coronavirus
24.08.2020

Das Corona-Update vom 24. August

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

„Das schützt uns und das schützt andere“ - mit dieser Devise hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Testpflicht für Urlauber aus Risikogebieten verteidigt. Doch einige Wochen nach der Einführung die Pflicht-Tests gibt es Probleme. In Bayern hatte sich das schon angedeutet, als bei der Test-Panne Zehntausende zu lange auf ihr Testergebnis warten mussten. Als sich Infizierte nichtsahnend in Deutschland aufhielten. Nun bringen die Massentests weitere Labore an ihre Grenzen. Den Laboren geht zum Teil schon das Test-Material aus. Nun rudert Spahn offenbar zurück: Nach dem Ende der Ferien soll die Testpflicht für Urlauber wieder wegfallen. Dabei genießt sie in der Bevölkerung starken Rückhalt. In einer Umfrage des Bundesinstituts für Risikoforschung sprechen sich 91 Prozent der Befragten dafür aus. Alles zu Spahns Plänen lesen Sie hier.

Im Nachhinein ist es leicht, eine Entscheidung als richtig oder falsch zu bewerten - gerade in einer nie da gewesenen Ausnahmesituation wie dieser Pandemie. Dennoch erweckt die Überlastung der Labore den Eindruck, dass sich Gesundheitsminister Spahn verkalkuliert habe, meint unser Berlin-Korrespondent Christian Grimm. In seinem Kommentar schreibt er: Gesundheitspolitiker sind an fehlender Vernunft der Urlauber gescheitert.

 

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Auch Monate nach der Wiedereröffnung des Einzelhandels bleiben die Kunden vielerorts weiter aus. Experten befürchten eine Insolvenzwelle in der von der Corona-Krise schwer getroffenen Branche. Ina Marks hat sich angesehen, wie es den Augsburgern Einzelhändlern geht. Diese hoffen zumindest auf ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft. Fest steht aber schon jetzt: Augsburgs Einzelhandel kämpft wegen der Corona-Krise ums Überleben.
     
  • Digitale Klausuren, Online-Seminare und geschlossene Bibliotheken: Das Coronavirus hat den Alltag der Studenten ordentlich durcheinander gewirbelt. Doch auch das Studium muss irgendwie weitergehen. Meine Kollegin Luisa Sako hat bei bayerischen Studenten nachgefragt, unter welchen Bedingungen diese nun beispielsweise Prüfungen schreiben müssen. Lesen Sie hier, was die Betroffenen erzählen.
     
  • In vielen Teilen Deutschlands steigen derzeit die Corona-Zahlen - so auch in Augsburg. 35 Neuinfektionen hat das Gesundheitsamt über das Wochenende verzeichnet. Die Stadt könnte damit bald einen kritischen Wert übersteigen. Was würde das für den Alltag in Augsburg und anstehende Veranstaltungen bedeuten? Steigende Corona-Zahlen: Droht Augsburg ein zweiter Lockdown?

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 233.575 Fälle, das sind 711 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 55.061 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 203 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Tobias Fendt aus Altenmünster sitzt wegen Corona auf den Philippinen fest. Dort herrscht seit März ein strenger Lockdown. Wie er die Zeit erlebt.

Tobias Fendt sitzt seit fünf Monaten auf den Philippinen in Quarantäne

Seit der Corona-Krise ist Camping in Bayern besonders beliebt. Allerdings sind Stellplätze in manchen Regionen knapp. Vielerorts führt das zu Problemen, doch es gibt bereits Lösungsideen.

Camping-Boom in der Corona-Krise: Wohin mit all den Wohnmobilen?

Der Zwölf-Stunden-Stau am Karawankentunnel am Wochenende nervte die Urlauber und hat in Österreich einen Politstreit ausgelöst. Verantwortlich will niemand gewesen sein.

Kontroll-Chaos an der Grenze: Österreich sucht einen Schuldigen

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.