Newsticker
G7-Staaten wollen ärmeren Ländern mit 2,3 Milliarden Impfdosen helfen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 3. Juni

Coronavirus
03.06.2021

Das Corona-Update vom 3. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Am zufriedensten sieht Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger auf Bildern aus, die ihn vor einer Brotzeit im Biergarten zeigen. Offen ist, ob er nach der morgigen Sitzung des bayerischen Kabinetts vergleichbar fröhlich gestimmt sein wird. Das wird maßgeblich davon abhängen, ob der große Koalitionspartner CSU und ihr Chef Markus Söder, der sich selbst als Mitglied im "Team Vorsicht" sieht, auf Aiwangers Öffnungsforderungen eingeht.

Der Chef der Freien Wähler will, dass bayerische Wirte ihre Gäste so schnell wie möglich nicht mehr nur im Biergarten, sondern auch drinnen bewirten dürfen. Auch weitere Lockerungsschritte in Schulen sind hinter den Kulissen im Gespräch. Bedenken wischt Aiwanger weg: „Man weiß nie, was in Zukunft kommen wird, aber man kann sich nicht vor lauter Angst vor dem Sterben erschießen.“

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) fordert angesichts von Verunreinigungen im AstraZeneca-Impfstoff weitere Untersuchungen. Forscher der Universität Ulm haben menschliche und virale Eiweiße in dem Vakzin entdeckt. Das PEI sieht dadurch keine Gesundheitsrisiken. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Die Maxstraße, der Rathausplatz und viele andere Orte in Augsburg füllen sich wieder mit Menschen. In der Außengastronomie ist jeder Platz belegt. In der Stadt verbreitet sich gute Laune - aber auch die Sorge, ob die Rückkehr zur gefühlten Normalität von Dauer sein wird.
  • Aber wann ist die Pandemie überhaupt vorbei? Entweder wenn die Politik es feststellt - oder die Menschen schlichtweg wieder so leben wie zuvor, meint Medizinhistoriker Heiner Fangerau im Interview mit unserer Redaktion. Denn in einem Punkt ist er sich sicher: Verschwinden wird das Coronavirus wohl nie wieder.

Die Zahlen:

Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.692.468 Fälle verzeichnet, das sind 4640 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 640.907 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 654 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 52.779.769 Impfungen verabreicht. 36.461.594 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 44,6 Prozent. Vollständig geimpft wurden 16.318.175 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 19,6  Prozent. (Stand der Impfquoten: 03.06.2021)

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Er sorgte sich angesichts der Ansteckungsgefahr in Kitas um das Wohl seiner Enkelkinder, also entwickelte ein Rieser Professor kurzerhand ein Testverfahren für seine Familie.

Professor aus dem Ries entwickelt privates Corona-Testkonzept für Familien

Noch 2019 feierten in Augsburg Tausende beim Modular-Festival. Jetzt hoffen die Veranstalter, noch dieses Jahr zumindest ein "Modular-Festle" bieten zu können.

Wie sieht das Modular-Festival der Zukunft aus, Patrick? 

Eine Frau musste sich vor einem Augsburger Gericht verantworten, weil sie gegen die Maskenpflicht verstoßen hatte. Doch ihren Richter hielt sie für befangen.

Prozess um Maskenverweigerin: Frau lehnt Richter ab, weil er Maske trägt 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.