Newsticker
Keine Testpflicht mehr für Geimpfte und Genesene in Bayerns Altenheimen
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 4. Mai

Coronavirus
04.05.2021

Das Corona-Update vom 4. Mai

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Monatelang wurde vor allem der Lockdown verlängert. Heute standen in Bayern erstmals wieder die Zeichen auf Öffnung: Das bayerische Kabinett hat Lockerungen für viele Bereiche des öffentlichen Lebens beschlossen. Ab kommender Woche sollen Außengastronomie, Kinos und Theater wieder öffnen dürfen - unter bestimmten Voraussetzungen wie einer verhältnismäßig niedrigen Inzidenz, tagesaktuellen Tests und einem entsprechenden Hygienekonzept. Auch Hoteliers können hoffen: In den Pfingstferien soll dann wieder Urlaub in Bayern möglich sein. Mehr zu den aktuellen Beschlüssen können Sie hier nachlesen.

Durch die angekündigten Lockerungen liegt ein Gefühl der Erleichterung in der Luft, schreiben meine Kollegen Markus Bär und Margit Hufnagel. Sie stellen aber auch die Frage: Ist die dritte Welle jetzt gebrochen? Wie Mediziner das sehen und warum sie zur Vorsicht mahnen, erfahren Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Kein Herbstplärrer in Augsburg: Einen Tag nach der Wiesn-Absage in München ist auch in Augsburg klar: Es wird 2021 kein großes Volksfest in der Stadt geben. Nachdem Frühlingsfest und Osterplärrer wegen des Lockdowns nicht stattfinden konnten, wurde nun auch der Herbstplärrer abgesagt. Aktuelle Informationen hat meine Kollegin Nicole Prestle.

  • Unterricht im Festzelt: An flächendeckenden Unterricht im Klassenzimmer ist in fast ganz Bayern weiter nicht zu denken. Die Stadt Deggendorf in Niederbayern will deswegen Unterricht im Freien ermöglichen – wetterunabhängig in ungenutzten Festzelten. Wie die Idee ankommt und wer jetzt darüber entscheiden muss, ob sie auch umgesetzt wird, erfahren Sie hier.

  • 20 Prozent der Deutschen wollen keine Corona-Impfung: Es geht voran mit den Corona-Impfungen in Deutschland. Doch bald schon könnte die mangelnde Impfbereitschaft eines Teils der Bevölkerung den Fortschritt gefährden – und damit auch die Rückkehr zur Normalität. Da die Bundesregierung mehrfach beteuert hat, dass es keine Impfpflicht geben wird, nimmt die Diskussion darüber, wie mit den Impfverweigerern umzugehen ist, allmählich Fahrt auf. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 3.433.516 Fälle, das sind 7534 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 600.575 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 784 mehr als am Vortag.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Die missglückte Impfstoffbeschaffung hat Stella Kyriakides geschadet. Finanzgeschäfte ihres Ehemanns könnten sie zur Belastung für die Kommission machen.

EU-Kommissarin Stella Kyriakides unter Verdacht

Der Muttertag 2021 wird wieder unter Corona-Bedingungen stattfinden. Welche Regeln gelten? Was ist, wenn meine Mutter geimpft ist? Wichtige Fragen und Antworten.

Muttertag unter Corona-Bedingungen: Welche Corona-Regeln gelten?

Eine Mutter und deren Tochter regen sich in einer Straßenbahn über drei Jugendliche auf, weil diese zunächst keine Masken tragen. Dann fliegen die Fäuste. Nun begann in Augsburg der Gerichtsprozess.

Fahrgäste tragen keine Maske: Streit in Augsburger Tram eskaliert völlig

Sechs Monate lang wurden Kinder und Mitarbeiter in neun Würzburger Kitas regelmäßig auf Corona getestet. Der Test-Marathon brachte drei zentrale Erkenntnisse.

Sichere Kitas? Drei Ergebnisse einer Würzburger Corona-Studie

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren