Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 8. September

Coronavirus
08.09.2021

Das Corona-Update vom 8. September

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen einige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

In Bayern gibt es rund 75.000 Klassenräume. Das macht 75.000 potentielle Infektionsherde, sobald das neue Schuljahr wieder startet. Doch das Risiko lässt sich abmildern - mit Luftfiltern zum Beispiel. Viel wurde darüber diskutiert, passiert ist wenig. Oder zumindest nicht genug. Und das obwohl die Staatsregierung ein Förderprogramm über 190 Millionen Euro aufgelegt hat. Doch der Ansturm der Kommunen bleibt aus. Warum ist das so?

Über den Mangel an Luftfiltern meint unser Autor: "Leider bleibt das Förderprogramm der Staatsregierung also heiße Luft. Und die kann man dann auch getrost ausfiltern." Den ganzen Kommentar lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • "Nicht genug" ist ein häufiges Problem in der Corona-Krise. Nicht genug Luftfilter, nicht genug Impfstoff und jetzt: Nicht genug Menschen, die sich impfen lassen wollen. Das Gesundheitsministerium will gegensteuern. Um die Impfquoten hochzubringen, hat Gesundheitsminister Spahn eine Impfwoche ausgerufen. Mehr dazu hier.

  • "Das Thema ist ernst und es soll auch weiterhin geimpft werden", meint unser Autor. "Aber die Art, wie die Politik damit umgeht, nervt mittlerweile ungeheuer." Lesen Sie hier seinen ganzen Kommentar.

  • Die Corona-Pandemie hat auch Einfluss auf die Wahl. Und zwar nicht nur darauf, für welche Parteien die Wählerinnen und Wähler stimmen. Sondern schlicht auf die Form, in der sie wählen. Pandemiebedingt entscheiden sich mehr Menschen für die Briefwahl. Was Experten davon halten und welchen Einfluss das haben dürfte.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 4.030.681 Fälle verzeichnet, das sind 13.565 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 688.964 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 2.282 mehr als am Vortag. (Stand: 8. September)

Die Krankenhausampel steht in Bayern Momentan auf grün. Im Freistaat werden 308 hospitalisierte Fälle gemeldet. Damit die Ampel auf gelb springt, müssten es 1200 Fälle sein. 207 Corona-Patientinnen und Patienten liegen aktuell auf der Intensivstation. Damit die Ampel auf rot springt, müssten es 600 sein. (Stand: 8. September)

In Deutschland wurden inzwischen 103.165.990 Millionen Impfungen verabreicht. 54.890.847 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 66 Prozent. Vollständig geimpft wurden 51.207.077 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 61,6 Prozent. (Stand: 8. September)

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Kritiker warnen vor einem verzerrten Ergebnis durch pandemiebedingte Briefwahl, wenn die einen schon Anfang August per Brief abstimmen, andere aber erst am Wahltag. Warum diese Sorge unbegründet ist.

Briefwahl: Jeder kann doch selbst entscheiden, wann er wählt

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.