Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 16. Juli

Coronavirus

16.07.2020

Das Corona-Update vom 16. Juli

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Die Zahl der registrierten Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat mittlerweile die Marke von 200.000 Fällen überschritten. Nun haben sich die Gesundheitsminister von Bund und Ländern verständigt, was geschehen soll, wenn es in einer Region einen Corona-Ausbruch mit einer Vielzahl an Betroffenen gibt - wie zuletzt beim Schlachtbetrieb Tönnies in Nordrhein-Westfalen. In den Kreisen Gütersloh und Warendorf mussten daraufhin hunderttausende Menschen mit Beschränkungen leben. In Zukunft sollen solche Maßnahmen kleinräumiger getroffen werden, damit nicht mehr ganze Landkreise eingeschränkt werden müssen. Ob das funktioniert? Hier finden Sie eine Einschätzung unseres Berlin-Korrespondenten Bernhard Junginger.

Auch ohne einen massenhaften Ausbruch in der näheren Umgebung schränkt uns die Corona-Krise ein - zum Beispiel, wenn es darum geht, wo wir in diesem Jahr den Sommerurlaub verbringen. Auf eine Reise ins Ausland verzichten heuer viele und wollen stattdessen die schönsten Seiten Deutschlands erkunden, gerne im Wohnmobil oder mit dem Zelt. Für alle Kurzentschlossenen haben wir hier zusammengestellt, wo es derzeit im Allgäu noch freie Plätze gibt.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Wie groß sind die Auswirkungen, die die Corona-Krise auf die Gastro-Szene in Augsburg hat? Wie viele Geschäfte müssen noch schließen, wie viele Beschäftigte werden ihren Arbeitsplatz verlieren? Und wie kann die Stadt den Betroffenen helfen? Mit diesen Fragen hat sich der städtische Wirtschaftsausschuss beschäftigt. Michael Hörmann berichtet hier über die Ergebnisse.

  • Wann die Eishockeyklubs der DEL nach dem Verbot von Großveranstaltungen wegen der Corona-Pandemie wieder ihren Spielbetrieb aufnehmen, steht noch nicht fest. Klar ist jetzt aber, wie die Rückkehr in die Hallen ablaufen soll. So viel sei an dieser Stelle verraten: Geisterspiele soll es nicht geben. Milan Sako hat das Konzept, das der Eishockey-Verband und die DEL nun vorgestellt haben, genauer unter die Lupe genommen.

  • Apropos Eishockey: In der neuen Folge unseres Podcasts "Augsburg, meine Stadt" beleuchten Axel Hechelmann und Andreas Kornes die aktuelle Lage bei den Augsburger Panthern. Mit Prokurist und Marketingmanager Leo Conti sprechen sie über die Auswirkungen der Corona-Krise, die Rückkehr der AEV-Spieler aufs Eis und die Pläne für die kommende Saison. Hören Sie doch mal rein!

Die Zahlen: Mittlerweile gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 200.260 Fälle, das sind 534 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bis heute 49.538 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 111 mehr als am Vortag. Insgesamt sind in Bayern in den vergangenen sieben Tagen 478 Fälle registriert worden. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Richard Branson hat mehr als 400 Firmen gegründet. Manche waren Flops. Na und? Milliardär ist der schillernde Unternehmer trotzdem geworden. Doch während der Corona-Krise lief es nicht so gut für den Briten, der am Samstag 70 Jahre alt wird.

Star-Unternehmer Richard Branson wird 70 - es ist nicht sein bestes Jahr

Nicht nur Deutschland, auch Europa hat seine Autarkie in puncto Versorgung mit essenziellen Medikamenten und Impfstoffen längst eingebüßt. Das schließt Schutzkleidung samt Schutzmasken mit ein – wie die Corona-Krise in den vergangenen Wochen und Monaten überdeutlich zeigte.

Kommentar: Europa muss seine Medikamente endlich wieder selbst produzieren

Als im Juni die Deutschen nach Mallorca zurückkehrten, gab es Applaus. Nun will man die Sauftouristen loshaben und sperrt die Party-Meilen. Mit Folgen für alle.

Die Party ist aus: Wie die Ballermänner zu Buhmännern wurden 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren