i
Bild: AZ Grafik
Bild: AZ Grafik

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.

Coronavirus
17.10.2020

Das Corona-Update vom 17. Oktober

Von Matthias Stockinger

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

In Augsburg gelten seit heute strenge Kontaktbeschränkungen. Bereits am Samstagabend sind nur noch Feiern und Zusammenkünfte mit maximal fünf Personen erlaubt - das gilt im öffentlichen wie im privaten Raum und selbst für Hochzeiten oder Geburtstage. Damit setzt Augsburg die Beschlüsse der Landesregierung um, die für Städte und Landkreise gelten, die in ihrer 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 überschreiten. Am Samstagabend lag der Wert für Augsburg bei über 90. Ausnahmen von der Kontaktbeschränkungen gibt es nur für nahe Verwandte oder wenn maximal zwei Haushalte zusammenkommen.

In weiten Teilen der Innenstadt gilt auch draußen eine Maskenpflicht. Für Gastronomie, Alkoholverkauf und öffentlichen Alkoholkonsum gilt eine frühere Sperrstunde ab 22 Uhr. Zuschauer bei Sportveranstaltungen sind verboten. In unserer Übersicht lesen Sie finden Sie eine Zusammenfassung über alle Maßnahmen.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Schon wenige Stunden nach dem letzten Bund-Länder-Gipfel wurde deutlich, dass die Bundesregierung unzufrieden mit den neuen Beschlüssen ist. Kanzleramtsminister Helge Braun rief die Menschen dazu auf, vorsichtiger zu sein als es der Staat erlaubt. Am Samstagnachmittag legte die Kanzlerin nach - und das in aller Deutlichkeit: "Bleiben Sie, wenn immer möglich, zuhause", sagte die Kanzlerin in ihrem Podcast. Angesichts stark steigender Corona-Zahlen zähle jeder Tag.
  • Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in Quarantäne. Ein Personenschützer hat sich nachweislich mit Corona infiziert. Wegen des engen Kontakts mit dem Infizierten sagte Steinmeier unmittelbar alle Termine ab.
  • Steigende Corona-Zahlen bremsen auch das Bürgerbegehren zum Augsburger Theater aus. Ursprünglich sollte diese Woche der Startschuss fallen. Nun sei aber nicht die Zeit, um viele Menschen auf der Straße anzusprechen, sagen die Initiatoren - und prüfen zusammen mit dem Ordnungsamt, wie es nun weitergeht.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 356.387 Fälle, das sind 7830 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 77.904 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 1224 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg steigt am Samstag auf 44,6 und ist damit über dem Warnwert von 35.  Damit gelten ab Sonntag, 0 Uhr strengere Corona-Regeln.

Aichach-Friedberg liegt seit Samstag über dem Corona-Warnwert

Das Landratsamt in Neu-Ulm muss früher als erhofft die neuen bayerischen Vorgaben umsetzen. Diese neuen Regeln gelten ab sofort.

Strengere Corona-Regeln gelten nun doch schon im Landkreis Neu-Ulm 

Kann der Augsburger Christkindlesmarkt angesichts der stark steigenden Infektionszahlen stattfinden? Noch hält die Stadt daran fest, doch die Zweifel wachsen - auch bei Standbetreibern.

Steigende Corona-Zahlen: Christkindlesmarkt steht auf der Kippe

Der Südwesten hat bei den Corona-Infektionen die "kritische Phase" erreicht und schaltet auf Alarmstufe Rot. Um das Virus einzudämmen, stehen nun weitere Einschränkungen bevor.

Baden-Württemberg ruft höchste Corona-Alarmstufe aus

Urlaub an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern war für Menschen aus Corona-Risikogebieten bislang fast unmöglich, weil das Land diesen Gästen eine Quarantäne auferlegte. Doch das soll sich nun ändern.

Mecklenburg-Vorpommern hebt Quarantänepflicht auf 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.