Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 20. Januar

Coronavirus

20.01.2021

Das Corona-Update vom 20. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Das Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder, über das wir gestern an dieser Stelle berichtet haben, hat sich bis in die Nacht gezogen. Das Ringen um die richtige Seuchenpolitik verlief alles andere als harmonisch. Letztlich konnten sich Bund und Länder aber einigen. Zwei der wichtigsten Ergebnisse: Der Lockdown wird bis zum 14. Februar verlängert, Schulen bleiben vorerst geschlossen. Die wichtigsten Beschlüsse, die jetzt bundesweit gelten, finden Sie hier noch einmal zusammengefasst.

Wie die neuen Maßnahmen in Bayern umgesetzt werden sollen und wo sie sich von den Corona-Regeln auf Bundesebene unterscheiden (Stichwort: Schulen), darüber hat Ministerpräsident Markus Söder heute informiert. Tim Frehler berichtet von der Pressekonferenz.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts 2.068.002 Fälle, das sind 15.974 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 380.295 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 2377 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dank des Streaming-Booms in der Corona-Pandemie erreicht Netflix erstmals die Marke von 200 Millionen Nutzern. Das sorgt auch für Erfolg an der Börse.

Netflix verzeichnet erstmals über 200 Millionen Nutzer

Lieferdienste bekommen in der Corona-Krise eine neue Bedeutung. Allerdings bringt der Lockdown Augsburger Anbietern nicht nur hohe Umsätze – er verursacht auch Probleme.

Boxbote, Durstexpress & Co. - so geht es Lieferdiensten in der Corona-Krise

Zettelwirtschaft, Fax-Geräte, Excel-Tabellen: Kritiker werfen den Gesundheitsämtern vor, sie seien nicht digital genug. Ändert sich das langsam?

Wie digital verfolgen bayerische Gesundheitsämter Kontakte?

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren