Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 26. Juli

Coronavirus

26.07.2020

Das Corona-Update vom 26. Juli

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Das Coronavirus hat sich rasant über die ganze Welt ausgebreitet. Von einem Menschen zum anderen, von Wuhan bis nach Deutschland. Dabei hat es unterschiedliche Wege gefunden, immer wieder von einem Körper zum nächsten zu springen. Einer ist die Tröpfchen-Infektion. Wenn ein Erkrankter hustet oder niest, verteilt er kleine Tropfen um sich herum. In einem Radius von 1,5 Metern sinken sie zu Boden. Oder landen auf einem Menschen, wo sie eine Infektion auslösen können. Eine andere Möglichkeit: Das Virus landet auf einer Oberfläche, zum Beispiel einer Türklinke. Dort bleibt es kleben und ein Mensch nimmt es kurze Zeit später auf. Hier spricht man von einer Infektion über Schmierpartikel.

Ein dritte Möglichkeit: Das Virus verbreitet sich über sogenannte "Aerosole". Hier handelt es sich um besonders kleine Partikel, ein Gemisch aus festen und gasförmigen Bestandteilen. Ihre Rolle in der Pandemie war bisher umstritten. Wie gefährlich Aerosole sind - und wo die Gefahr durch die kleinen Partikel am größten ist, lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Wie sie sich angesteckt haben, ist aktuell noch unklar. Fakt ist aber: Nach einer Masseninfektion auf einem großen Bauernhof im niederbayerischen Mamming stehen fast 500 Menschen unter Quarantäne und dürfen den Betrieb nicht mehr verlassen. Ein Sicherheitsdienst überwacht das Ausgehverbot. Insgesamt 174 Erntehelfer wurden bei der Reihenuntersuchung positiv auf den Corona-Erreger Sars-Cov2 getestet. Alle weiteren Entwicklungen auf dem Bauernhof können in unserem Live-Blog verfolgen.
  • Weil die Ansteckungsgefahr weiterhin hoch ist, sind Großveranstaltungen mit Publikum derzeit nicht möglich. Auch die traditionellen Richard-Wagner-Festspiele, die am Wochenende gestartet wären, wurden abgesagt. Dennoch gibt man sich in Bayreuth Mühe, zu retten, was zu retten ist. Unkraut sprießt dennoch auf dem Grünen Hügel, hat Kultur-Redakteur Rüdiger Heinze festgestellt. Seinen Lagebericht aus Bayreuth finden Sie hier.
  • Wie sehr die Kunst- und Kulturszene aktuell zu kämpfen hat, weiß auch der Entertainer Chris Kolonko. Um ihn gab es zuletzt viele Gerüchte: Wohnt er weiter in München, kommt er zurück in seine Geburtsstadt Augsburg – oder wandert er aus? Wie stark hat ihm die Corona-Krise bisher zugesetzt, und was passiert mit dem Spiegelpalast? Die Antworten auf diese Fragen hat er Diana Zapf-Deniz im Interview verraten.

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 205.269 Fälle, das sind 305 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 50.282 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 22 mehr als am Vortag. Insgesamt sind in Bayern in den vergangenen sieben Tagen 466 Fälle registriert worden. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Diktator Kim Jong Un lässt die Grenzstadt Kaesong abriegeln, nachdem das Coronavirus über die südliche Grenze ins Land gekommen sein soll.

Das Coronavirus erreicht Nordkorea

Urlaub zuhause: Beim Geocaching machen sich Abenteurer auf die Suche nach Schätzen, die andere versteckt haben. Man kann am Perlachturm fündig werden oder auf dem Grund eines Sees.

Urlaub zuhause: Wie Geocaching aus dem Spaziergang eine Schatzsuche macht 

Junge Augsburger sind aufgerufen, sich mit der Pandemie zu befassen. Alle Werke werden in einer eigenen Ausstellung präsentiert. Wie die Teilnahme funktioniert.

Malen fürs Museum: Kinder zeigen Alltag mit Corona 

Der ehemalige Barcelona-Star Xavi hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Der 40-Jährige ist aktuell Coach in Katar.

Spaniens Ex-Weltmeister Xavi an Corona erkrankt 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren