Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 26. Juni

Coronavirus

26.06.2020

Das Corona-Update vom 26. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Vor einigen Wochen hat Corona viele deutsche Urlauber kalt erwischt. Plötzlich saßen Tausende von ihnen rund um den Globus fest. Doch die Bundesregierung kam ihnen zur Hilfe und holte einen nach dem anderen zurück. Dafür gibt es aber jetzt die Quittung. Immerhin kostete die ganze Aktion 94 Millionen Euro. Doch die Zurückgeholten können aufatmen - nicht jeder muss den gleichen Anteil zahlen. Mehr dazu lesen Sie in unseren Corona-News.

Ende Juni nähert sich nun das durchwachsene Schuljahr dem Ende. Für viele Schüler wird es vielleicht das letzte sein. Und dann? Berufseinsteiger haben es die Tage schwer: Vorstellungsgespräche via Webcam und weniger Angebote für Ausbildungen sind nur zwei Herausforderungen von vielen. Unsere Kollegin Tanja Ferrari hat sich umgehört und mit Experten vom Jobmarkt gesprochen. Welche Tipps diese für Berufseinsteiger haben, lesen Sie hier.

Das Corona-Update vom 26. Juni

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Seit Donnerstag hat die Therme Erding wieder geöffnet, ab Samstag dann auch Bad Wörishofen. Eigentlich kaum zu glauben: Sauna und Corona. Warum das doch geht, erklärt der Betreiber beider Badeinrichtungen, Jörg Wund, im Gespräch mit unseren Kollegen Markus Bär. Das gesamte Interview finden Sie hier.

  • Fußballstar Mario Gomez beendet seine Karriere mitten in der Corona-Krise vor leeren Rängen - ein Abschied ohne Beifall oder Sprechchöre. Gegen Darmstadt im leeren Stuttgarter Stadion wird Gomez das Trikot mit dem Brustring zum letzten Mal tragen. Mehr zur Karriere von Mario Gomez und seinem stillen Abschied lesen Sie hier.

  • Eigentlich kaum zu glauben, aber auch in Zeiten von Corona möglich: Der ADAC warnt vor einer ersten Reisewelle auf den deutschen - und im speziellen bayerischen - Autobahnen. Denn in einigen Bundesländern beginnen am Wochenende die Sommerferien. Warum der ADAC aber nicht nur die üblichen Routen betroffen sieht, lesen Sie hier.

  • Seit dem Corona-Ausbruch im Tönnies-Schlachthof in Nordrhein-Westfalen steht die Branche (wieder einmal) massiv in der Kritik. Nun will Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) die Preise für Steaks und Wurst erhöhen - wie genau, erklärt sie bisher allerdings noch nicht. Alles weitere hat unser Kollege Christian Grimm aus Berlin hier zusammengefasst.

  • Über Corona-Fallzahlen wird tagtäglich gesprochen, zustande kommen diese durch Tests. Davon gibt es zwei verschiedene: einen Labortest und eine Antikörper-Test. Wie sie funktionieren und was sie kosten, hat unser Kollege Tom Trilges recherchiert. Seine Zusammenfassung finden Sie hier.

  • Björn Höcke ist nicht erwünscht im Bayerischen Landtag. Der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionschef hat am Donnerstag einer Sitzung des Bayerischen Landtags beiwohnen wollen. Er wurde jedoch nicht eingelassen. Das hat auch mit Corona zu tun. Mehr lesen Sie hier.

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 192.556 Fälle, das sind 477 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 48.202 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 80 mehr als am Vortag. Insgesamt sind in Bayern in den vergangenen sieben Tagen 272 Fälle registriert worden. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem Ferienportal des Bayerischen Jugendrings gibt es Betreuungsangebote für Erst- bis Sechsklässler und Förderungen für Eltern, die kaum noch Urlaubstage haben.

Neue Plattform für Kinderbetreuung in den Sommerferien gestartet 

Wegen Corona verschieben die Chefs des Spectrum Clubs, Ufuk Aykut und Michael Klein, Konzerte ins Jahr 2021. Worauf die beiden nun hoffen, erzählen Sie hier.

Spectrum-Chefs: "Es muss schnell Lösungen für Veranstalter geben" 

Die Besucherzahlen in den Freibädern in Augsburg sind niedrig. Die coronabedingten Auflagen schrecken offenbar viele ab. Was halten Badegäste von den Regeln?

Corona-Sommer: Der Ansturm auf die Freibäder in Augsburg bleibt aus

Der Betrieb in den Kindertagesstätten wird auch in Augsburg schrittweise wieder aufgenommen. Mehr zu den Einschränkungen und Regeln lesen Sie hier.

So verändert Corona den Alltag in Augsburger Kitas

Ab Ende Juli könnte auf dem Plärrer ein Mini-Vergnügungspark entstehen. Mit einem Maßnahmenpaket, das mehr Außengastronomie vorsieht, soll Augsburg attraktiver werden.

Mit einem Freizeitpark beim Plärrer will Augsburg Besucher anlocken 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren