Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 28. Juni

Coronavirus

28.06.2020

Das Corona-Update vom 28. Juni

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen unzählige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

In Bayern sollen sich bald alle Menschen auf Corona testen lassen können. Ganz unabhängig davon, ob sie Symptome haben. Und der Freistaat zahlt sogar noch dafür. Klingt eigentlich ganz gut, oder? Zumindest im ersten Moment. Mittlerweile regt sich aber schon Widerstand gegen die Pläne von Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Sogar in den eigenen Reihen. Die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion von CDU und CSU, Karin Maag, bezweifelt die Wirkung von Massentests quer durch die Bevölkerung.

Maag ist aber nicht die Einzige, die Söders Pläne skeptisch sieht. Auch Jens Spahn (CDU) und Karl Lauterbach (SPD) sind nicht überzeugt. Warum sie an der Wirksamkeit der Maßnahme zweifeln, lesen Sie hier.

Was sich Söder bei seinen Plänen gedacht hat, und ob er die Kritik an seinem Vorhaben für angebracht hält, können Sie, liebe AZ-Leser, am Montagabend aus erster Hand erfahren. Dann ist Bayerns Ministerpräsident zu Gast in unserem beliebten Livetalk "Augsburger Allgemeine Live" und stellt sich den Fragen von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz. Wie, wann und wo Sie den Livetalk verfolgen können, lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Viele Fragen hatten auch die Sportredakteure Tilmann Mehl und Anton Schwankhart. Sie trafen Ex-Adidas-Chef und FC-Bayern-Präsident Herbert Hainer zum Exklusiv-Interview. Was Hainer vom Vorgehen der Bundesliga in der Corina-Krise hält, über Transfersummen sowie Gehälter denkt, und warum er in der Öffentlichkeit zurückhaltender als sein Vorgänger Uli Hoeneß auftritt, lesen Sie hier.
     
  • Antworten zu den neuen Corona-Regeln, die ab Montag gelten, liefert derweil unser Volontär Daniel Weber. Er hat aufgeschrieben, was sich bei den Besuchsregelungen in Alten- oder Pflegeheimen, Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie für Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen ändert. Was Verwandte und Bekannte jetzt beachten müssen.
     
  • Geburtstage, Familienfeste, Hochzeiten: In Corona-Zeiten konnte das alles nicht richtig gefeiert werden. Soll man das jetzt nachholen? Kultur-Redakteurin Doris Wegner hat eine klare Meinung, schreibt in ihrem Pro-Nachfeier-Kommentar: Aber natürlich! Ihre Kollegin Stefanie Wirsching sieht das anders, stellt ihn ihrem Kontra-Nachfeier-Kommentar klar: Keine gute Idee!
     
  • Während man bei manchen Dinge ohne Weiteres unterschiedlicher Meinung sein kann, lassen andere nur wenig Spielraum für Diskussionen. Umfragewerte zum Beispiel. Die haben sich in der Corona-Krise in der Bundespolitik stark verschoben. Online-Redakteurin Anika Zidar erklärt mithilfe von fünf Grafiken, wer die Gewinner und Verlierer der Krise sind.

Die Zahlen: Derzeit gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 193.499 Fälle, das sind 256 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich aktuell 48.294 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 32 mehr als am Vortag. Insgesamt sind in Bayern in den vergangenen sieben Tagen 296 Fälle registriert worden. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Die Möglichkeiten des Landtags, auf die Politik der Regierung Einfluss zu nehmen, sind während der Corona-Krise eingeschränkt. Aber es ist nicht das größte Problem.

Wie viel Macht hat der Landtag noch während der Corona-Krise?

Opernstar Rolando Villazón spricht über seinen neuen Roman, seine Liebe zu Mozart, das Leben als Sänger mit Corona, seinen Glauben und das, was wirklich zählt.

Opernstar Rolando Villazón: "Wir sollten Angst haben"

Angeblich will der Bund den Profisport mit 150 Millionen Euro unterstützen. Die Unsicherheit in den Klubs ist groß, denn noch weiß niemand, wer wie viel bekommt.

Der Profisport kämpft ums Überleben - und hofft auf die Politik 

Miley Cyrus, Shakira und Angela Merkel: Weltstars engagieren sich gemeinsam mit Staats- und Regierungschefs im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Am Ende steht eine zehnstellige Zahl.

Die Welt gegen Corona: Staaten sagen Milliardenbeträge zu

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren