Newsticker
RKI meldet 17.855 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 129
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 28. November

Coronavirus

28.11.2020

Das Corona-Update vom 28. November

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: Augsburger Allgemeine (Grafik)

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Wird es eine Impfpflicht geben? Diese Frage treibt derzeit viele Menschen um. Im bayerischen Gesundheitsministerium lautet die Antwort knapp: „Eine gesetzliche Impfpflicht war und ist nicht vorgesehen.“ Wolfgang Schäuble bestätigt das für die Bundesebene: "Wir brauchen die Bereitschaft der Menschen, sich impfen zu lassen. Aber eine Impfpflicht wird es nicht geben", erklärt der Bundespräsident im Interview mit unserer Redaktion. Er selbst werde "vermutlich relativ bald in Abwägung der Risiken und möglicher Nebenwirkungen sagen können: Ja, ich bin froh, wenn ich die Impfung bekommen kann", so Schäuble weiter. 

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die vorgesehenen regionalen Impfzentren in Bayern auf Hochtouren. Warum nicht nur konsequente Impfgegner diese zunächst links liegen lassen werden, kommentiert Markus Bär. Ab wann im Freistaat voraussichtlich Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden können und wer dabei als Erstes an die Reihe kommen soll, haben wir hier für Sie zusammengetragen

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Angela Merkel hat sich erst kürzlich dafür ausgesprochen, alle Skigebiete in Europa zu schließen. Mit dieser Ansicht ist die Kanzlerin offenbar nicht allein. Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag unserer Redaktion zeigt: Fast drei Viertel der Befragten (73,8 Prozent) sind der Meinung, dass der Skitourismus wegen der Pandemie eingedämmt werden sollte. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Der Industrie- und Handelskammer zufolge ist der Handel der größte Arbeitgeber der Region. Während der Online-Handel boomt, fürchten Modehändler bereits eine dritte Corona-Welle. Der Hauptgeschäftsführer vom Handelsverband Bayern plädiert nun für Corona-Sonntage, an denen der Handel öffnen kann. Mehr dazu lesen Sie hier.
  • Am Samstag haben erstmals Gegner von Corona-Beschränkungen aus Deutschland und Polen gemeinsam demonstriert. Rund 1500 Menschen trafen sich zu einer Kundgebung in Frankfurt an der Oder. In Słubice auf polnischer Seite waren nur vier Kundgebungen mit je fünf Teilnehmern erlaubt worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1.028.089 Fälle, das sind 21.695 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 201.950 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 3962 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren

Die traditionsreiche Große Schwäbische Kunstausstellung kann unverhofft stattfinden. Und sie reizt auch dieses Jahr wieder zur Auseinandersetzung. Das ist gut so.

Die Große Schwäbische: In Corona-Zeiten ein Fels in der Brandung 

Volksbanken und Sparkassen steuern relativ unbeschadet durch die Corona-Krise. Woran das liegt und warum das für den Aufschwung nach der Krise wichtig ist.

Warum die Corona-Krise Sparkassen und Volksbanken kaum schadet

Das Coronavirus macht auch vor dem Vatikan nicht halt. Wenn Papst Franziskus 13 neue Kardinäle ernennt, gelten strenge Regeln.

Papst Franziskus ernennt 13 neue Kardinäle unter Corona-Bedingungen

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren