Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Das Corona-Update vom 8. Dezember

Coronavirus

08.12.2020

Das Corona-Update vom 8. Dezember

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Bild: AZ Grafik

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig war – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Der bisherige (Teil-)Lockdown konnten die Infektionszahlen kaum senken. Deshalb gelten ab dem morgigen Mittwoch verschärfte Regeln in Bayern. Dann darf die Wohnung nur noch aus triftigem Grund verlassen werden. Für Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz über 200 gilt zudem eine verschärfte nächtliche Ausgangssperre.

Falls die Infektionszahlen auch dann nicht zurückgehen, könnten weitere Maßnahmen folgen. Das deutete Markus Söder heute in seiner Regierungserklärung an. Auch eine Garantie für das Weihnachtsfest wollte er nicht geben. "Keiner soll an Weihnachten allein sein müssen", sagte Söder. Und ergänzte dennoch: "Sollten die Infektionszahlen steigen, werden wir uns das noch mal anschauen." Die wichtigsten Punkte aus der Regierungserklärung des Ministerpräsidenten hat Christina Heller-Beschnitt hier zusammengefasst.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages

  • Nicht nur die Maßnahmen wurden verschärft, sondern auch deren Kontrolle. Im Rahmen einer bundesweiten Aktion haben Polizei sowie Mitarbeiter von Stadt und Stadtwerken die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliert. Wie die Bilanz der Kontrolleure ausfällt, erfahren Sie hier.

  • Shoppen ist zwar erlaubt, doch der deutsche Einzelhandel leidet unter der Corona-Krise. Viele Geschäfte befinden sich in Existenznot. Neue Beschränkungen könnten viele innerstädtische Unternehmen nicht alleine bewältigen. Wie viele Geschäfte betroffen sind und was sie von der Politik fordern, erfahren Sie hier. Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Michael Kerler: Der Handel in den Innenstädten darf nicht ausbluten.

  • Doch es gibt auch Krisengewinner, die Deutsche Post zum Beispiel. "Wir stehen als Deutsche Post DHL vor den stärksten Tagen im Jahr. In der letzten Woche hatten wir die mengenmäßig stärkste Woche aller Zeiten", sagte Thomas Schneider, Deutschland-Chef der Post-Zustellung, im Interview mit unserer Redaktion. Warum die Post jetzt schon Rekorde verbucht und wieso die kommenden Wochen wohl noch stärker werden, lesen Sie im Interview.

Die Zahlen: Bislang gibt es in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1.197.709 Fälle, das sind 14.054 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 234.614 mit dem Virus infiziert, das sind 2.718 mehr als am Vortag. Alle bestätigten Fälle in Bayern sehen Sie hier in unserer interaktiven Karte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Vorbereitungen für die Impfungen im Landkreis Augsburg laufen auf Hochtouren. Doch wer wird nun zuerst gegen Corona geimpft?

Ab 27. Dezember gibt es den Impfstoff gegen Corona im Landkreis Augsburg

In Corona-Zeiten darf man sich auch telefonisch krank schreiben lassen. Gewisse Regeln bleiben jedoch auch während der Pandemie bestehen. Die wichtigsten Fragen im Überlick.

Krankmeldung in Corona-Zeiten: Das müssen Sie beachten

Bayerns Ministerpräsident Söder ist modisch kein Trendsetter. Doch neue Corona-Regeln präsentiert er stets im Macher-Outfit. Steckt etwa eine Masche dahinter?

Dieses Kleidungsstück von Markus Söder wirft Fragen auf 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren