Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland liegt erstmals über 800
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 11. Januar

Coronavirus
11.01.2022

Das Corona-Update vom 11. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Omikron breitet sich in vielen Ländern Europas stark aus. In Frankreich liegt die Inzidenz landesweit bei bald 3000, in Italien oder Spanien fast bei 2000. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt, die Gesundheitssysteme könnten überlastet werden – und fordert die Staaten erneut zum Handeln auf. Welche drei Vorschläge die WHO konkret macht, lesen Sie hier.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • 2G-Plus in der Gastronomie? Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland befürwortet die Idee, dass nur Geimpfte und Genesene mit negativem Corona-Test sowie Menschen mit Auffrischungsimpfung Zugang zu Restaurants, Cafés und Kneipen haben sollten. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov. In Bayern stößt die Idee dennoch auf Ablehnung vonseiten der Politik. Dort soll künftig kein 2G-Plus gelten. Warum das so ist, lesen Sie hier.
  • In China sind die Regeln – wenig überraschend – strikter. Die Behörden der ostchinesischen Metropole Anyang identifizierten zwei Omikron-Fälle – und verhängten deswegen für 5,5 Millionen Bewohnerinnen und Bewohner eine strikte Ausgangssperre. Sämtlicher Autoverkehr wurde untersagt, die meisten Geschäfte mussten schließen. Wie die Lage in China und anderen Ländern der Welt ist, erfahren Sie stets aktuell in unserem Live-Blog.
  • Der Impffortschritt in Deutschland hat sich über die Weihnachtsfeiertage und den Jahreswechseln verlangsamt. Nun sollen wieder mehr Impfungen möglich sein – mithilfe von Apotheken. Sie rechnen damit, spätestens in zwei Wochen mit Impfungen beginnen zu können. Die erforderliche Änderung der Impfverordnung ist am heutigen Dienstag in Kraft getreten. Einen Überblick über die deutsche Impfkampagne finden Sie hier.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 7.581.381 Fälle verzeichnet, das sind 45.690 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 1.386.104 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 6318 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 154.550.464 Impfungen verabreicht. 62.099.547 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 74,7 Prozent. Vollständig geimpft wurden 59.883.814 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 72 Prozent.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Augsburger Impfzentrum ist in einer anderen Halle zu finden, auch das Testzentrum zieht bald um. Was sich für die Augsburger dann ändert.

Augsburger Impfzentrum soll am neuen Standort mehr Kapazitäten bieten

Polizei und Behörden griffen bei dem unangemeldeten "Corona-Spaziergang" bislang nicht ein. Sie wollen die Verantwortlichen ermitteln. Nun hat die Stadt Ulm Anzeige erstattet.

Veranstalter des "Corona-Spaziergangs" in Ulm? Stadt zeigt drei Männer an

Mehr als zwei Monate zu spät kam eine schriftliche Quarantäne-Verordnung bei einer Familie in Mickhausen an. Was das Gesundheitsamt dazu sagt.

Quarantäne-Anordnung kommt zweieinhalb Monate nach Corona-Fall 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.