Newsticker
Selenskiyj sieht Stadt Lyssytschansk noch nicht als verloren an
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 3. Januar

Coronavirus
03.01.2022

Das Corona-Update vom 3. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Muss Deutschland die Corona-Regeln anpassen, um sich für die ansteckendere Omikron-Variante zu wappnen? Eine Gefahr: Wenn sich extrem viele Menschen gleichzeitig isolieren müssten, ob krank oder als Kontaktperson, könnte es zum Beispiel bei der Feuerwehr, beim Nah- und Fernverkehr oder der Stromversorgung schwierig werden, den Betrieb aufrecht zu erhalten – in den Kliniken ohnehin. Damit die Infrastruktur nicht zusammenbricht, haben etwa Großbritannien und die USA die Quarantäne-Dauer verkürzt.

Zieht Deutschland nach? Und für wen würde eine kürzere Quarantäne überhaupt gelten? Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat zumindest erklärt, dass er mit neuen Beschlüssen an diesem Freitag rechne.

Das Problem: Kürze Quarantäne-Zeiten könnten wiederum zu mehr Infektionen führen. Außerdem würden sie ein falsches Signal an Querdenker, Impfskeptiker und Gegner der Corona-Maßnahmen senden, analysiert Christian Grimm in seinem Kommentar. Er sieht Lauterbach in einem Dilemma.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 7.207.847 Fälle verzeichnet, das sind 18.518 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 1.336.202 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 3035 mehr als am Vortag.

Die Krankenhausampel steht in Bayern auf Rot. Aktuell liegen 638 Corona-Patientinnen und -Patienten auf der Intensivstation. Ab 450 springt die Ampel auf Gelb, bei 600 auf Rot.

In Deutschland wurden inzwischen 149.673.801 Impfungen verabreicht. 61.704.756 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 74,2 Prozent. Vollständig geimpft wurden 59.209.560 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 71,2 Prozent (Stand: 3. Januar).

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Mehrere Mitglieder der CSU-Landesgruppe im Bundestag haben sich mit dem Coronavirus infiziert - unter anderem der Vorsitzende Alexander Dobrindt. Deshalb muss die für Donnerstag und Freitag geplante Klausurtagung abgesagt werden.
Mitglieder mit Corona infiziert: CSU-Landesgruppe verschiebt Klausurtagung

Schnelltests können auch bei einer Infektion mit der Omikron-Variante das Coronavirus zuverlässig nachweisen. Zu dieser Einschätzung ist das Paul-Ehrlich-Institut gekommen.
Omikron: Sind Schnelltests und PCR-Tests zuverlässig?

In der Antarktis ist es zu einem Corona-Ausbruch auf einer Forschungsstation gekommen. Offenbar sind mindestens 16 Menschen infiziert.
Corona-Ausbruch auf Forschungsstation in der Antarktis

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

04.01.2022

Die Corona-Ampel ist wohl durch die 15. Infektionsschutzverordnung wieder abgeschafft.

Permalink