Newsticker
Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet – Inzidenz über 1000
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 7. Januar

Coronavirus
07.01.2022

Das Corona-Update vom 7. Januar

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen etliche Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist – mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

Es war der erste Corona-Gipfel im neuen Jahr 2022: Bund und Länder haben sich dabei auf neue Corona-Regeln geeinigt. Unter anderem sieht der Beschluss die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie vor. Hier finden Sie die wichtigsten Beschlüsse in der Übersicht. Kritik an der 2G-Plus-Regelung in der Gastronomie kam bereits von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Für Bayern werde man prüfen, ob dieser Schritt wirklich notwendig sei.

2G-Plus-Regel in der Gastronomie, offene Schulen, verkürzte Quarantäne: Im Kern haben sich Bundes- und Landesregierungen für die Durchseuchung mit Omikron entschieden. So jedenfalls kommentiert Berlin-Korrespondent Christian Grimm die neuen Beschlüsse. 

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • Die Stadt Augsburg hat ihre Allgemeinverfügung zu den unangemeldeten Protestzügen gegen Corona-Maßnahmen verschärft. Auch am Wochenende sollen in Augsburg erneut Corona-"Spaziergänge" stattfinden. Diese neue Regeln gelten dort.

  • Für die Auffrischung nach einer Erstimpfung mit Johnson & Johnson gelten im Freistaat striktere Regeln als in anderen Bundesländern. Um nach einer Erstimpfung mit diesem Impfstoff als geboostert im Sinne der 2G-Plus-Regel zu gelten, sind im Freistaat zwei weitere Impfungen mit einem mRNA-Impfstoff notwendig. Betroffene fühlen sich benachteiligt.

  • Bayerns Hotel- und Gaststätten-Präsidentin Angela Inselkammer lehnt vehement Pläne von Bund und Ländern ab, in der Gastronomie bundesweit eine 2G-Plus-Regel einzuführen. Auch eine Vorverlegung des Oktoberfestes sieht sie kritisch.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 7.417.995 Fälle verzeichnet, das sind 56.335 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 1.361.191 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 6034 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 152.496.126 Impfungen verabreicht. 61.930.498 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 74,5 Prozent. Vollständig geimpft wurden 59.574.879 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 71,6 Prozent.

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

In wenigen Tagen nimmt das neue Impfzentrum nur wenige Meter vom alten Standort entfernt seine Arbeit auf. Bis dahin ist eine gewaltige logistische Aufgabe zu bewältigen.

Das neue Impfzentrum in Augsburg ist so groß wie ein Fußballfeld 

Wieder einmal debattiert Frankreich über die Wortwahl des Präsidenten. Diesmal war es allem Anschein nach kein Ausrutscher.

Warum Macrons Verbalattacke gegen Ungeimpfte wohl geplant war

Ganze Mannschaften sind in Quarantäne, doch die anfängliche Bescheidenheit des Sports ist vorbei. Omikron hat den Sport an vielen Stellen zur Farce gemacht. Ein Kommentar.

Sportveranstaltungen in der Pandemie: Die Show geht weiter 

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.