Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Digital
  3. 0900-Nummern: SMS mit Porno-Spam: Bundesnetzagentur schaltet Nummern ab

0900-Nummern
19.12.2016

SMS mit Porno-Spam: Bundesnetzagentur schaltet Nummern ab

Die Bundesnetzagentur hat mehrere teure 0900er-Nummern abgeschaltet. Über die Nummern wurden Porno-SMS verschickt - auch an Kinder. Kosten kommen auf die Empfänger keine zu.
Foto: Jens Schierenbeck (dpa)

Die Bundesnetzagentur hat mehrere teure 0900er-Nummern abgeschaltet. Über die Nummern wurden Porno-SMS verschickt - auch an Kinder. Kosten kommen auf die Empfänger keine zu.

Die Bundesnetzagentur hat mehrere teure 0900er-Nummern abgeschaltet. Über die Nummern wurden Handynutzern Porno-SMS zugeschickt. Wer die Nummern zurückgerufen hat, muss keine Rechnungen dafür zahlen. Insgesamt schaltete die Behörde zwölf Nummern ab.

Auch ein Kind bekam Porno-SMS auf sein Handy

"Der Schutz von Verbrauchern ist ein zentrales Anliegen der Bundesnetzagentur. Wir gehen konsequent gegen Unternehmen vor, die belästigende Werbenachrichten versenden", betonte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Er ergänzt: "Wer die teure Nummer zurückgerufen hat, muss die Kosten hierfür nicht bezahlen. Diese Rechnungsbeträge dürfen nicht mehr eingezogen werden."

Es handelte sich nach Angaben der Bundesnetzagentur um ein Düsseldorfer Unternehmen, das pornografische SMS verschickt hatte. Die Empfänger hatten davor nicht eingewilligt, dass sie eine solche SMS gerne bekommen würden. Mindestens eine der SMS bekam ein Kind im Grundschulalter auf sein Handy zugestellt. th

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.