i
Bild: Franziska Gabbert, dpa (Symbolfoto)
Bild: Franziska Gabbert, dpa (Symbolfoto)

Die Apple-Watch ist die meist verkaufte Smartwatch.

Apple Watch
07.09.2018

Apple Watch Series 4: Bildschirm und Auflösung werden größer

Das fünfte Softwareupdate der Apple Watch kommt mit neuen Features - und gibt erste Hinweise auf die neue Apple Watch Series 4.

Offiziell vorgestellt wird die Apple Watch Series 4 erst nächste Woche beim Apple Event am 12. September. Doch schon jetzt sind einige technische Details durchgesickert.

Klar ist: Das Display wird größer. Das liegt vor allem daran, dass die neue Smartwatch nahezu keine Ränder mehr hat. Mit der Größe wird nach bisherigen Erkenntnissen auch die Auflösung des Bildschirms wachsen. Zumindest will 9to5Mac-Autor und iOS-Entwickler Guilherme Rambo das in der Beta-Version des Softwareupdates watchOS 5 entdeckt haben.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1976: Die Firmengründer Steve Jobs und Steve Wozniak bauen in einer Garage die ersten Apple-Computer. Die Geräte, die sie für 666,66 Dollar verkaufen, bestehen nur aus der Hauptplatine, ohne Gehäuse oder Tastatur. Mit Apple beginnt die Ära der Personal Computer, während meist noch Großrechner verwendet werden.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1977: Mit dem Apple II bringt das Unternehmen einen fertigen PC im Plastikgehäuse und mit einer Farbgrafikkarte auf den Markt, der sich bis 1993 über zwei Millionen Mal verkaufte.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1980: Apple geht an die Börse.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1984: Jobs stellt den Macintosh-Computer vor, mit dem eine grafische Benutzeroberfläche und die Bedienung per Maus populär werden.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1985: Jobs wird in einem Machtkampf aus dem Unternehmen gedrängt. Er gründet danach die Computer Firma Next und führt das Animations-Studio Pixar.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1991: Apple bringt seinen ersten erfolgreichen Laptop auf den Markt, das PowerBook 100.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1993: Der PDA Apple Newton wird vorgestellt, verkauft sich aber nur schlecht, weil viele der visionären Konzepte wie die Handschriftenerkennung in der Praxis nur mäßig funktionieren.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1997: Apple steht finanziell mit dem Rücken zur Wand und holt Jobs zurück. Mit dem Kauf von Next für über 400 Millionen Dollar wird das bei Next entwickelte Betriebssystem zur Grundlage des Mac-Systems OS X, dass heute noch eingesetzt wird.

Meilensteine der Apple-Geschichte

1998: Der iMac, ein kompakter Computer mit buntem Plastikgehäuse, läutet die Wiedergeburt von Apple ein. Er wurde von Designer Jony Ive entworfen, der fortan das Aussehen der Apple-Geräte bestimmt.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2001: Apple steigt mit dem iPod ins Geschäft mit Musik-Playern ein. Das Gerät wird von Kritikern zunächst als zu teuer abgetan - wird aber zum Marktführer.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2003: Der iTunes Store wird gestartet, über den sich der Online-Verkauf von zunächst Musik und dann auch Apps etabliert.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2007: Mit dem iPhone gibt Apple die Richtung für den Smartphone-Markt vor. Zum Standard werden ein großer berührungsempfindlicher Bildschirm und die Idee, das Telefon für Apps zu öffnen.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2008: Apple stellt das besonders dünne Notebook Macbook Air vor. Es löst den Trend zu kompakteren Laptops aus.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2010: Mit dem iPad kann Apple den totgeglaubten Markt für Tablet-Computer wiederbeleben, an dem sich andere Hersteller zuvor die Zähne ausgebissen haben.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2011: Jobs stirbt an den Folgen einer Krebserkrankung im Alter von 56 Jahren. Die Führung des Unternehmens übertrug er wenige Wochen davor an Tim Cook.

Meilensteine der Apple-Geschichte

2015: Mit der Computer-Uhr Apple Watch stößt der Konzern erstmals seit Jobs' Tod eine neue Produktkategorie vor und wird laut Analysten auf Anhieb zum Marktführer mit einem Anteil von rund 60 Prozent.

Bei der Apple Watch Series 3 liegt die Auflösung im 42-mm-Modell noch bei 312 x 390 Pixeln. Das Display der Series 4 soll hingegen mit 384 x 480 Pixeln deutlich darüber liegen.

Das Softwareupdate watchOS 5 bringt neue Features

Das Softwareupdate der Apple Watch bringt nicht nur Enthüllungen mit sich, sondern auch viele Neuerungen: Die fünfte Version des Betriebssystems hat vor allem für Sportler ein neues Feature im Gepäck.

Die Uhr erkennt nun automatisch, wenn sich ihr Träger bewegt und sendet dann eine Benachrichtigung, um ein Training zu starten. Bewegt man sich schneller oder langsamer als die selbstgewählte Durchschnittgeschwindigkeit, bekommt man ebenfalls eine Benachrichtigung.

Die Alternativen zur Apple Watch

Vielen Experten gilt das Geschäft mit den Smartwatches als "Next Big Thing" der Digital-Branche. Vieldiskutiert ist dabei natürlich die Apple Watch. Doch auch andere Hersteller versuchen, mit ihren Computeruhren zu punkten.

Die Alternativen zur Apple Watch

SAMSUNG: Der Smartphone-Primus stieg mit seiner «Gear»-Reihe früh in das Geschäft mit Computeruhren ein und gilt als der Marktführer. Seit dem ersten Modell im September 2013 gab es unter anderem eine Sport-Version sowie die Gear S mit Mobilfunk-Anschluss. Samsung stieg von der Android-Plattform auf das hauseigene Betriebssystem Tizen um.

Die Alternativen zur Apple Watch

LG: Der südkoreanische Smartphone-Anbieter setzte im Sommer 2014 bei seiner viereckigen LG G und der runden Watch R auf das speziell angepasste Google-Betriebssystem Android Wear. Zuletzt präsentierte LG das Modell "Urbane 2nd Edition" mit Gold- und Silber-Optik.

Die Alternativen zur Apple Watch

MOTOROLA: Die runde Moto 360 kommt im Herbst 2014 mit Android Wear auf den Markt. Sie kann unter anderem Benachrichtigungen von angeschlossenen Android-Smartphones oder Navigations-Anweisungen anzeigen.

Die Alternativen zur Apple Watch

HUAWEI: Der chinesische Smartphone-Anbieter und Netzwerk-Ausrüster will mit einer Uhr im zeitlosen Design punkten: Die Huawei Watch.

Die Alternativen zur Apple Watch

PEBBLE: Das Startup sorgte 2012 für Aufsehen, als es sich für seine erste Computeruhr mehr als zehn Millionen Dollar bei der Finanzierungsplattform Kickstarter sicherte. Die neue Version Pebble Time bekam ein farbiges E-Paper-Display und zehn Tage ohne Nachladen laufen.

Die Alternativen zur Apple Watch

WITHINGS: Das französische Startup fing einst 2009 mit einer Waage mit WLAN-Anschluss an. Sein Modell Activité sieht aus wie eine klassische Uhr mit Zeigern, kann aber Schritte zählen, den Schlaf auswerten oder mit Vibrationen wecken. Durch die Beschränkung auf wenige Funktionen soll die Batterie acht Monate halten.

Die Alternativen zur Apple Watch

FITBIT: Der Spezialist für Fitness-Armbänder versucht sich auch an einer eigenen Uhr. Die Fitbit Surge ist vor allem für sportliche Aktivitäten gedacht. Sie kann den Weg per GPS mitschneiden und misst permanent die Herzfrequenz. Die Akkus sollen eine Woche ohne Nachladen auskommen. (dpa)

Auch die Sprachfunktion wurde optimiert. Drückt man auf die "Sprechen"-Taste, nimmt die Apple Watch eine Sprachnachricht auf und schickt sie automatisch ab, sobald die Taste losgelassen wird. (sal)

Facebook Whatsapp Twitter Mail
Das könnte Dich auch interessieren: